Marzahn-Hellersdorf: Kundgebung am Eastgate gegen Rassismus

Unter dem Motto „Solidarität statt Rassismus“ rufen das Solidaritätsnetzwerk Berlin und der AStA der Alice Salomon Hochschule Berlin zu einer Kundgebung für den 24. Mai 2019 auf.

Die Veranstaltung soll am Freitagnachmittag um 16:00 Uhr vor dem Einkaufzentrum Eastgate am S7-Bahnhof Marzahn beginnen.

Auch das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf schließt sich diesem Aufruf zur Solidarität an. Wir solidarisieren uns mit allen von Rassismus betroffenen Menschen und rufen dazu auf, ein klares Zeichen gegen rassistische Hetze zu setzen!

Zudem verurteilen wir den rassistischen Europawahlkampf der NPD, der Partei III. Weg und auch der AfD ebenso wie die rassistische „Schutzzonen“-Kampagne rund um das Eastgate. Wer auch immer versucht, auf dem Rücken von Menschen mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung Wahlkampf zu betreiben, kann sich unseres Protestes sicher sein.

Wir hoffen unabhängig von der Teilnahme an der Kundgebung auf eine hohe Wahlbeteiligung an der Europawahl am Sonntag und ihre Stimme gegen jegliche Form von Rassismus und Nationalismus!

Setzen wir gemeinsam ein klares Zeichen für einen bunten und vielfältigen Bezirk! 

Henny Engels und Beatrice Morgenthaler für das Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf

Quelle

Statistik zur Kriminalität am Marzahner Einkaufscenter Eastgate: Die wenigsten Täter sind Migranten

„LichtenbergMarzahn+“ schreibt:

Marzahn. Seit Monaten bewegen Straftaten und Aggressionen in und um das Marzahner Einkaufszentrum Eastgate die Gemüter. Insbesondere werden diese einer Gruppe, die überwiegend aus männlichen Jugendlichen mit Migrationshintergrund und einheimischen Mädchen bzw. jungen Frauen, zugeschrieben LiMa+ berichtete. Inzwischen hat sich laut Angaben der Staatssekretärin für Inneres, Sabine Smentek, die Situation vor Ort beruhigt – eine Folge von abgestimmten Maßnahmen zwischen Senat, Bezirk und Polizei.

Weiterlesen

Gewalt unter Jugendbanden: Polizei kontrollierte 281 Personen am Eastgate in Marzahn

Die „Berliner Zeitung“ berichtet:

Massenschlägereien, Bedrohungen, Sachbeschädigungen und Diebstahl: Die Polizei ist im Marzahner Einkaufszentrum Eastgate gezielt gegen Jugendbanden vorgegangen. Bereits seit zwei Jahren gehen dort nach Angaben der Polizei zunehmend größere Gruppen männlicher Jugendlicher mit Migrationshintergrund aufeinander los. Zudem wurde das Einkaufszentrum immer mehr zu einem Trefffpunkt für Jugendliche aus anderen Bezirken, was für Unruhe und Sachbeschädigungen gesorgt haben soll. Die Polizei hatte daraufhin in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, dem Jugendamt und dem Wachschutz im März die Präsenz deutlich verstärkt. Mit Erfolg: Die Gewalt und Sachbeschädigungen seien pünktlich zum Osterfest zurückgegangen, berichten Händler und Polizisten.

Weiterlesen

Streetworker finden nur schwer Zugang zu Jugendgruppen

Via „Tagesspiegel“:

Seit der Tagesspiegel vor anderthalb Wochen über die Jugendgangs rund ums Eastgate berichtet hat, ist das Thema Stadtgespräch. Jetzt hat sich auch der RBB auf der Marzahner Promenade umgehört. „Sie hängen hier rum, pöbeln Leute an“, sagte ein Mann am Sonntag in einem „Abendschau“-Beitrag. „Und wenn die Polizei weg ist, sind sie wieder da.“ Eine Frau hält ihre Tasche lieber richtig fest, wenn sie über die Marzahner Promenade geht. „Die spucken auf die Treppen“, klagte eine andere Passantin. „Ich sag‘ mal: Benehmen gleich null.“ Es gebe „’ne Handvoll Jungs, die für jeden Stress zu haben sind“, sagte Sozialarbeiter Uwe Heide vom Verein Gangway. „Wenn die Konstellation eben so ist, dann gibt es halt ganz schnell eine ganz negative Gruppendynamik, wo alles passieren kann.“ Sein Rezept: „Angebote machen, aber auch konsequente Umsetzung von unseren Regeln hier“.

Weiterlesen

Polizei befürchtet Eskalation der Jugendgewalt am Eastgate

Der „Tagesspiegel“ berichtet:

Pöbeleien, Raub und Prügel: Immer wieder gibt es Ärger mit Jugendlichen an der Marzahner Promenade. Die Polizei bekommt das Problem kaum in den Griff.

Die Opfer hatten keine Chance. Erst traf den 56-Jährigen ein Schlag mit einer Plastikflasche auf den Kopf, er ging zu Boden. Dann traten mehrere Jugendliche auf ihn ein, entrissen ihm seine Bauchtasche und suchten das Weite. Der Mann blieb schwer verletzt zurück.

Fünf Tage später eine ähnliche Attacke: Als ein 22-Jähriger sich mit einer Gruppe junger Leute anlegte, bekam er zunächst eine Faust ins Gesicht und bezog anschließend Prügel und Tritte von der ganzen Truppe. Die nahm ihm Rucksack, Jacke und Uhr ab und flüchtete. Als ein Passant zu Hilfe eilte, bewarfen die Angreifer die beiden Männer noch mit Steinen. In diesem Fall kamen sie mit leichten Verletzungen davon.

Weiterlesen

SOZIAL & ENGAGIERT – Sozialtage 2019 im EASTGATE Berlin!

Via Pressemitteilung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf:

Zum nunmehr 14. Mal finden die Sozialtage des Bezirks Marzahn-Hellersdorf im EASTGATE Berlin statt. Das beliebte Einkaufszentrum wird wieder der Gastgeber für die Leistungsschau der Sozialprojekte und Vereine sein.
In der Zeit von Donnerstag, den 21., bis Samstag, den 23. Februar 2019, besteht für die Bürgerinnen und Bürger während der Öffnungszeiten des EASTGATE Berlin in der Marzahner Promenade 1A die Möglichkeit, sich über die Vielzahl von Angeboten der sozialen Stadtteilzentren und Nachbarschaftstreffpunkte, der sozial engagierten Vereine und Verbände, der Migrantenorganisationen, der Polizei und des Bezirksamtes, insbesondere des Sozial- und Jugendamtes mit seinem breit gefächerten Aufgabenkreis zu informieren. Die Seniorenvertretung sucht immer wieder nach Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die Belange der Älteren engagieren möchten. Sie können sich vor Ort die Aufgaben der bezirklichen Seniorenvertretung darlegen lassen.

Ärger mit Jugendlichen im Eastgate

Der „Tagesspiegel“ schreibt:

Einen erstaunlichen Verlauf nahm am Donnerstag eine Diskussion in der BVV über aggressive Jugendliche. Angestoßen wurde sie von der AfD-Verordneten Maria Arlt, durchaus keine Lautsprecherin in ihrer Fraktion. Sie brachte einen Antrag mit dem Titel „Konflikte lösen zwischen Jugendlichen und Betreibern von gastronomischen Einrichtungen im Eastgate“ ein. Darin war von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ die Rede. In ihrer mündlichen Begründung sagte Arlt jedoch ausdrücklich: „Wie gehen wir mit Jugendlichen um, unabhängig von der Herkunft, die sich im öffentlichen Raum nicht so benehmen wie erwünscht – sondern dass Leute sich bedroht fühlen?“ Sie selbst habe das bei einem Rundgang durchs Eastgate zwar nicht erlebt. Allerdings habe eine Servicekraft über Raufereien und das Hantieren mit Messern berichtet.

Weiterlesen

Sozial & Engagiert – Sozialtage 2018 im EASTGATE Berlin

Von Donnerstag, den 15. Februar bis Samstag, den 17. Februar 2018, finden unter dem Motto SOZIAL & Engagiert” nunmehr zum 13. Mal die Sozialtage des Bezirks Marzahn-Hellersdorf im EASTGATE Berlin statt.
Das beliebte Einkaufszentrum wird wieder der Gastgeber für die Leistungsschau der Sozialprojekte und Vereine sein. In der Zeit vom 15. bis 17. Februar 2018 besteht für die Bürgerinnen und Bürger, während der Öffnungszeiten des EASTGATE Berlin in der Marzahner Promenade 1A, die Möglichkeit, sich über die Vielzahl von Angeboten der sozialen Stadtteilzentren und Nachbarschaftstreffpunkte, der sozial engagierten Vereine und Verbände, der Migrantenorganisationen, der Polizei und des Bezirksamtes sowie über die Aufgaben der Seniorenvertretung zu informieren.

Am 15. Februar 2018 um 13:00 Uhr eröffnen Sozialstadträtin Juliane Witt und Centermanager Marius Lorbach wieder gemeinsam die Sozialtage, dann begleitet das Duo PIANO POWER STATION die Eröffnung auf der großen Bühne im Erdgeschoss. Um die Bühne herum werden die Besucherinnen und Besucher wieder viele bekannte und neue Angebote vorfinden, die ihnen, ihren Familie und Nachbarn Hilfe und Unterstützung bieten. Es gibt Informations- und Beratungsangebote zu Patientenrechten, zu Mietrechtsproblemen sowie zu Sicherheitsfragen im Alltag. Über die Tage hinweg finden Interessierte an den Ständen fachlich kompetente Ansprechpartner und Partnerinnen für ihre Anliegen, können Fragen stellen und auch vertraulich ins Gespräch kommen.

Übersicht Aussteller Sozialtage 2018