12.10.2017 Marzahn-Nord: Familien-Seminar zum Thema „Kommunikation mit Eltern: Erfahrungen, Visionen und Strategien“

Mit aktiver Unterstützung des Projekts Ponte präsentiert das Romaprojekt von Dr. Sufian Weise (AWO):

Familien-Seminar am 12.10.2017 zum Thema:

„Kommunikation mit Eltern: Erfahrungen, Visionen und Strategien“.

Ort:   Nachbarschafts- und Familienzentrum, Rosenbecker Str. 25/27, 12689 Berlin

Zeit:  09:30 Uhr bis 15.30 Uhr

Das Seminar soll Raum und Gelegenheit für eine gemeinsame Reflexion und

Diskussion von Praktiker*innen über die Möglichkeiten, Grenzen und

Bedingungen der Elternarbeit im schulischen und außerschulischen

Bereich geben. Das Programm entnehmen Sie bitte der Information im Anhang.

Wir würden uns freuen, Dich begrüßen zu können und mit Ihnen ins

Gespräch zu kommen.

Beste Grüße

Dr. Sufian Weise

Projektleiter

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e. V.

Interkulturelle Familienbildung für neu zugewanderte Kinder und Eltern

in den Stadtteilen Marzahn-Nordwest und Marzahn-Mitte

Schwarzwurzelstraße 48, 12689 Berlin

Tel.: 030 93 02 98 63

Fax: 030 99 28 21 08

E-Mail: s.weise@awo-spree-wuhle.de

Internet: www.awo-spree-wuhle.de

Internet: www.awo-spree-wuhle.de/roma-projekt/

Flyer und Programm als pdf zum herunterladen: Flyer_Familienseminar_2017

Pressemitteilung: Pressemitteilung

 

 

JFE UNO & Projekt Ponte: Workshops und Ausflüge zu den U18-Wahlen

Das Projekt Ponte unterstützt die JFE UNO in Marzahn-Nord finanziell bei der Durchführung von verschiedenen Angeboten an Jugendliche aus dem Stadtteil mit Blick auf die bevorstehenden U18-Wahlen in Marzahn-Hellersdorf:

Geplant ist eine Umfrage zu erstellen, mit der wir den Wissenstand und die Interessen unserer Besucher zum Thema Wahlen, Demokratie und Politik abfragen möchten. Auf der Grundlage der Auswertung werden Workshops und Ausflüge geplant und durchgeführt, die die Kinder und Jugendlichen ansprechen, ihren Interessen gerecht werden und sie in ihrem Wissenstand dort abholen, wo sie grade stehen.  Alle Angebote sollen auch interkulturelle Inhalte enthalten und unsere neuen Besucher aus der Unterkunft in der Wittenberger Straße mit ansprechen und einbeziehen, sodass auch eine neue Gruppendynamik aus „alten“ und „neuen“ Besuchern entsteht.

Spazierblicke Jahresprogramm 2017/2018

Anbei das neue Spazierblicke Jahresprogramm 2017/2018. Auch das Projekt Ponte bereitet für den 3.Mai 2018 um 15.00 Uhr einen einen Beitrag zu Orten gelingender interkultureller Begegnung & Integration in Marzahn-Nord und Hellersdorf-Nord vor:

Liebe Spazierblicke-Fans, liebe Interessierte des Kooperationsforums Marzahn-Hellersdorf – ASH,

das neue Jahresprogramm für die Spazierblick-Saison 2017/2018 mit vielen neuen Themen, Akteur_innen und Perspektiven auf Marzahn-Hellersdorf ist fertig. Merken Sie sich die für Sie interessanten Themen und Termine (siehe Anhang) doch schon vor. Startpunkt ist jeweils der Haupteingang der ASH, die Dauer beträgt 2-3 Stunden.

Damit möglichst viele Menschen im Bezirk auf die Spazierblicke aufmerksam werden, bitten wir Sie, die Termine über ihre e-mail-Verteiler weiter zu versenden. Wir verzichten diesmal auf eine gedruckte und layoutete Version des Jahresprogramms, werden die einzelnen Spazierblicktermine aber wie gewohnt per e-mail und mit Plakaten bewerben.

Die Spazierblicke sind Stadtteil(ver-)führungen, die auf ehrenamtlicher Basis unentgeltlich angeboten werden. Sie sollen Gelegenheiten bieten, den Bezirk Marzahn-Hellersdorf, in dem wir wohnen, arbeiten oder lernen, aus unterschiedlichen Blickwinkeln heraus neu oder anders kennenzulernen und Menschen aus dem Bezirk und der Hochschule ins Gespräch zu bringen. Die Spazierblicke richten sich daher gleichermaßen an Bürger_innen und Fachkräfte in Marzahn-Hellersdorf, wie auch an Studierende, Lehrende und Mitarbeiter_innen der Alice Salomon Hochschule.

Sie haben Interesse auch einmal einen Spazierblick zu gestalten? Dann wenden Sie sich gerne an uns.

Wir wünschen viel Spaß und gute Gespräche beim Entdecken des Bezirks.

Gabriele Kokel (Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf), Oliver Fehren und Bettina Völter (Alice-Salomon-Hochschule)

Hier findet Ihr das Jahresprogramm als pdf-Dokument: Spazierblicke Jahresprogramm 2017_2018

Café auf Rädern bald auch in Marzahn-Nord?

Vergangene Woche hat sich das Projekt Ponte mit den Macher*innen des Cafés auf Rädern (siehe: http://www.lichtenbergmarzahnplus.de/cafe-auf-raedern/) und dem Migrationssozialdienst zusammengesetzt, um darüber zu reden, inwieweit dieses tolle Projekt zur nachbarschaftlichen und auch interkulturellen Begegnung zukünftig evtl. auch auf den Sozialraum in Marzahn-Nord ausgeweitet werden könnte! Wir halten Euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden!

Absage einer für den 31.8.2017 im Alpha II/Marzahn-NordWest geplanten Bürger*innen-Diskussion zum Thema „Die AfD und die soziale Frage“

Leider musste das Projekt Ponte eine für den 31.8.2017 im Alpha II in Marzahn-NordWest geplante Bürger*innendiskussion zusammen mit Stefan Dietl von Verdi mit einem Vortrag zu seinem neu erschienenen Buch „Die AfD und die soziale Frage“ und weiteren Gästen vom APABIZ Berlin, Polis* und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin absagen, da dies eine „parteipolitische Veranstaltung“ und somit durch das Programm „Soziale Stadt“ nicht förderungsfähig sei! Wir finden das als Projekt Ponte äußerst bedauerlich, da es sich aus unserer Sicht um eine zivilgesellschaftliche und aufklärerische Veranstaltung handeln sollte und wir im Gespräch mit den Bürger*innen von Marzahn-NordWest eine offene Diskussion über die sozialpolitischen Positionen der AfD anregen wollten. Wir finden eine offene und demokratische Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen bis rassistischen Positionen – egal von welcher Gruppierung oder Partei diese an diesem Punkt kommen – für ein friedliches und soziales Miteinander im Stadtteil enorm wichtig!
 
Wir bedanken uns an dieser Stelle dennoch bei allen Referent*innen, welche für diesen Abend bereits zugesagt hatten und bei der Spielplatzinitiative für die zur Verfügungstellung ihres wunderbaren Veranstaltungsortes!
 
Ansonsten möchten wir Euch natürlich trotzdem die Lektüre des neuen Buches von Stefan Dietl zur „AfD und der sozialen Frage“ ans Herz legen:
 
Die besorgniserregenden Wahlerfolge und die zunehmende Verankerung der AfD in der deutschen Parteienlandschaft führen unter ihren Gegner*innen zu kontroversen Debatten darüber, wie der Rechtspartei zu begegnen sei. Während einige darauf setzen, die AfD als unsozial zu brandmarken und über ihre neoliberale Programmatik aufzuklären, verweisen andere auf die teils antikapitalistische Rhetorik führender Parteifunktionäre und warnen vor der gefährlichen Kombination aus rassistischer Hetze und sozialer Demagogie.
Um zu klären, welche Rolle die soziale Frage in der AfD tatsächlich spielt, untersucht Stefan Dietl die sozialpolitische Ausrichtung der Partei anhand ihres im Mai 2016 verabschiedeten Grundsatzprogramms und der vorhergehenden Debatten zwischen den verschiedenen Flügeln der Partei. Dabei zeigen sich sowohl die marktradikalen Positionen der AfD als auch ihre im »völkischen Antikapitalismus« verwurzelten Inhalte.
Dem Autor gelingt eine anschauliche Darstellung der aktuellen sozial- und wirtschaftspolitischen Programmatik der AfD vor dem Hintergrund des Kräftezerrens zwischen Marktradikalen und völkischen Nationalisten. Doch Dietl liefert auch eine Problemanalyse bisheriger Versäumnisse der Gewerkschaften im Umgang mit der AfD und ihrem Klientel – und entwirft gewerkschaftliche Gegenstrategien.
Daten zum vorbestellen des Buches:
Stefan Dietl

Die AfD und die soziale Frage

Zwischen Marktradikalismus und ›völkischem Antikapitalismus‹

ISBN 978-3-89771-238-6

Erscheinungsdatum: August 2017

Seiten: 168

Ausstattung: softcover

 

Letzter Ideenaufruf für den Ponte-Aktionsfonds im Jahr 2017!

Letzter Ideenaufruf für Projekte, welche von Ponte im Jahr 2017 mit bis zu 1000 Euro gefördert werden können! Es ist sowohl für den Aktionsraum Hellersdorf-Nord als auch für Marzahn-NordWest noch etwas Geld vorhanden! Anträge für das laufende Jahr können noch bis zum 20.9.2017 bei uns eingereicht werden! Ihr könnt Euch auch jederzeit gerne telefonisch von uns beraten lassen oder einen Gesprächstermin vereinbaren!
 
Alle Infos zum Aktionsfonds findet Ihr hier: http://ponte.pad-berlin.de/aktionsfonds-projekt-ponte/

Marzahn-Nord: Erfolgreiches interkulturelles Grill- und Familienfest am Blockhaus Sunshine

Am Samstag den 8.7.2017 veranstaltete das Betreiber*innen-Kollektiv des Blockhouse Sunshine im Clara-Zetkin-Park in Marzahn Nord (Wörlitzer Straße 24 A) in Kooperation mit dem Projekt Ponte (Interkulturelle Orientierungs- und Nachbarschaftsvermittlung) dem Projekt BENN (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften) sowie der Spielplatzinitiative Marzahn e.V. einen interkulturellen Grillnachmittag:

Fast 150 Erwachsene, Kinder und Jugendliche nutzten zusammen mit geflüchteten Menschen aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Wittenberger Straße die Gelegenheit miteinander einen entspannten Juli-Nachmittag zum gegenseitigen Kennenlernen zu verbringen! Bei viel Sonnenschein und durch das vom Blockhaus organisiertem Grillgut, gab es verschiedenste Familienangebote für die Besucher*innen. Neben einer von der JFE UNO betreuten Hüpfburg und Pony reiten, wurde auch Kinder schminken, Torwand schießen, Popcorn, Kuchen, Zuckerwatte u.v.m. geboten!

Es war ein gelungener Versuch im Sozialraum Marzahn-Nord weitere Brücken zwischen Einheimischen, hier bereits länger lebenden Migrant*innen und den neuen Nachbar*innen aus der Gemeinschaftsunterkunft zu bauen. Wir freuen uns sehr, dass dieses Angebot von so vielen Menschen angenommen wurde und es trotz beiderseitig vorhandener Ängste gelang einen gemeinschaftlichen und friedlichen Nachmittag im Quartier zu verbringen.

Wir sind positiv gestimmt, dass sich das aufeinander zugehen im Stadtteil auch in der kommenden Zeit weiter gut entwickeln wird und freuen uns schon auf weitere Projekte aus dem Umfeld des Blockhauses, die wie ein Migrant*innen-Cup im Herbst diesen Jahres bereits in Planung sind!

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die diesen Nachmittag ermöglicht haben, insbesondere natürlich an das Blockhaus-Team und die dort zahlreich vertretenen ehrenamtlich Aktiven! Ohne Euch wäre dieses Fest nicht machbar gewesen! Umso mehr wünschen wir uns von der Bezirkspolitik auch mehr und regelmäßige finanzielle Unterstützung für dieses so wichtige und selbstorganisierte Projekt in Marzahn-Nord! Gerade an solchen Orten, wo die hier lebenden Menschen regelmäßig zusammenkommen, kann es gelingen, bestehende Vorurteile und Ängste abzubauen und perspektivisch ein solidarisches und friedliches Miteinander zu entwickeln. Schön wäre es, wenn es uns auch zukünftig gelingt weitere gemeinsame Veranstaltungsformate im Stadtteil durchzuführen!

Mehr Bilder auf Facebook.

Siehe auch: Am Blockhouse Sunshine ging die Post ab

8. Juli 2017 Marzahn-Nord: Interkultureller Grillnachmittag am Blockhaus Sunshine!

Das Blockhaus Sunshine in Marzahn-Nord, das Projekt Ponte (interkulturelle Nachbarschaftsvermittlung) , BENN (Berlin entwickelt Neue Nachbarschaften) und die Spielplatzinitiative Marzahn laden Euch zu einem gemeinsamen Grillnachmittag ein! Wir möchten das gegenseitige Kennenlernen von Bewohner*innen des Quartiers, bereits hier lebenden Migrant*innen und neuen Nachbar*innen aus der Unterkunft in der Wittenberger Straße in einer entspannten Atmosphäre ermöglichen!

Wir bieten Euch verschiedene Köstlichkeiten vom Grill, kühle Getränke, Stockbrot, Feuerschale, Pony reiten und Hüpfburg, Kinderprogramm, Sonnenschein & gute Laune!

Flyer/Plakate sind in Arbeit und werden ab der kommenden Woche zur Verfügung stehen!

Termin:

Samstag, 8. Juli 2017

um 13.00 Uhr – 18.00 Uhr

vor dem Blockhaus Sunshine in der Wörltzer Straße 24a

in der Nähe des Clara-Zetkin-Parks (schräg gegenüber von der JFE Betonia)

https://www.facebook.com/Blockhaus-Sunshine-232002523662745/

Plakat zum ausdrucken: 2017-06-Grillen

Keep reading →

Rechtsextreme Schmierereien, Propagandadelikte und Übergriffe in Marzahn-Hellersdorf bzw. Marzahn Nord im 1.Halbjahr 2017

Leider gibt es auch im Jahr 2017 weiterhin zahlreiche rechtsextreme Schmierereien, Propagandadelikte und Übergriffe zu verzeichnen. Auch in Marzahn-Nord gab es bereits einige Vorfälle. Wir bitten unsere Leser*innen Vorfälle im Stadtteil bzw. im Bezirk Marzahn-Hellersdorf auch weiterhin an die Registerstellen zu melden! In Marzahn-Hellersdorf sind dies aktuell das Verzeichnis Marzahn-Hellersdorf und das Antirassistische Register an der Alice-Salomon-Hochschule:
 
Verzeichnis Marzahn-Hellersdorf
Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf
Alice-Salomon-Platz 3, 12627 Berlin
Tel.: 030 – 99 27 50 98
pfd-mh@stiftung-spi.de
Antirassistisches Register an der Alice-Salomon-Hochschule
Die Registerstelle der ASH Berlin erreichen Sie
per Mail: arreg@ash-berlin.eu
oder persönlich: während des Semesters jeden Montag von 12:00 bis 14:00 Uhr im Raum 016
oder per Post: Briefkasten im Eingangsbereich der ASH Berlin
 

Keep reading →