16.11.2019 Alpha II/Marzahn-Nord: 29. Geburtstag der Spielplatzinitiative und Tag der Toleranz

Via Spielplatzinitiative Marzahn e.V.

Gemeinsam mit unseren Platzkindern, Mitgliedern, Mitarbeitern, Unterstützern und Freunden feiern wir den Geburtstag unseres Vereins draußen am Lagerfeuer und am molligen Lehmofen im Alpha II!
Besonders Highlight: Auftritt der Cosmonautix!

Am diesjährigen 16. November feiern wir nicht „nur“ unseren 29. Vereinsgeburtstag, es ist auch der internationale Tag für Toleranz 2019. Der Gedenktag geht zurück auf den 16. November 1995: damals unterzeichneten 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO feierlich die Erklärung der Prinzipien zur Toleranz.

Facebook-Event hier.

Gastgeber: Spielplatzinitiative Marzahn e.V.

Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf feiert Jubiläum

Die „Berliner Woche“ berichtet:

Die Freiwilligenagentur des Bezirks wurde im Oktober vor zehn Jahren am Helene-Weigel-Platz 6 gegründet. Zum Jubiläum kann sie auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Allein die Statistik ist beeindruckend: So stieg die Zahl der registrierten Freiwilligen von wenigen im Verlaufe des Jahres 2009 auf rund 2600 im vergangenen Jahr an. Dabeit zeigte die Kurve seit 2009 nicht immer steil nach oben. Das Interesse an Freiwilligenarbeit erlebte auch einen regelrechten Boom, etwa 2012 als der Bundesfreiwilligendienst eingeführt wurde, 2015 mit dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle oder 2017 mit der IGA im Bezirk.

Weiterlesen

Friedensfest auf dem Barnimplatz in Marzahn NordWest

Das „Quartiersmanagement Marzahn-NordWest“ berichtet:

Nur bestens gelaunte Besucherinnen und Besucher aller Altersklassen und vollmotivierte Veranstalter waren auf dem Friedensfest am 20. September 2019 anzutreffen. Die Organisatoren hatten sich aber auch die größte Mühe gegeben, aus dem Friedensfest ein Fest des Friedens zu machen. Stadträtin Juliane Witt begrüßte die Gäste mit einer feinen Ansprache und ließ nicht unerwähnt, einen Tag zuvor ihren Geburtstag gefeiert zu haben; was zur Folge hatte, daß ihr diverse Glückwünsche ausgesprochen wurden und sie zu einem späteren Zeitpunkt ihre Geburtstagstorte anschnitt und an „ihr Volk“ verteilte. Der Moderator und Schauspieler Delschad Numan Khorschid führte souverän durch das Programm, das von verschiedenen Kitas (Kiek mal und Rabennest) und Schulen, der Polizei, dem Berliner Tschechow Theater, vom Kinderkeller des Kulturhochhauses, dem Quartiersmanagement, von Vision e.V. und dem Bürgergremium „Wir im Kiez Marzahn NordWest“ mitgestaltet wurde.

Weiterlesen

030/ ´89 ´19 ´49: 30 Jahre Stadtteilarbeit in Marzahn-Hellersdorf

Der Fachtag der bezirklichen Stadtteilzentren verspricht spannend zu werden! Gerade die zahlreichen Stadtteilzentren im Bezirk Marzahn-Hellersdorf leisten mit ihrer alltäglichen, praktischen und Bürger nahen Arbeit einen wichtigen Beitrag für ein friedliches Miteinander in den Kiezen und für eine aktive Zivilgesellschaft!

030/ ´89 ´19 ´49
30 Jahre Stadtteilarbeit in Marzahn-Hellersdorf

Ein Rückblick und Ausblick auf Akteur*innen, Strukturen und Entwicklungen in der Stadtteilarbeit in Marzahn-Hellersdorf

am 24.10.2019 im Schloss Biesdorf.

Der Verbund der Stadtteilzentren veranstaltet diese gemeinsam mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Anmeldung bitte bis 15.10.2019 an S. Schwarze, Stadtteilzentrum Kaulsdorf/Mittendrin leben e.V., stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de, Telefon 030/ 56588762.

9.-20.9.2019: BIT⁶ Themenwochen „Solidarische Stadt“ in Marzahn-Hellersdorf

Das BIT6 TRANSFERMOBIL ist vom 09. bis 20. September zu Gast in Marzahn-Hellersdorf auf dem Alice-Salomon-Platz.

Unter dem Motto „(G)lokale Perspektiven auf eine Solidarische Stadt“ beteiligen wir uns an den diesjährigen Berliner Freiwilligentagen „engagement.macht.demokratie“ und der Berliner Engagementwoche „DEMOKRATISCH.ENGAGIERT! Für ein lebenswertes, ein solidarisches Berlin“.

In Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin und zusammen mit den im Kiez engagierten Akteuren wollen wir aufzeigen, wie vielfältig die Perspektiven und Möglichkeiten für eine solidarische Stadtentwicklung sind.

BIT6 und ASH VERANSTALTUNGEN

Montag, 09. September  | 16-19 Uhr
Fishbowl:
„(G)lokale Perspektiven auf Berlin als Solidarische Stadt“
Audimax der ASH Berlin
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin
Anmeldung bis 04. September via Eventbrite

Donnerstag, 19. September  | 16-19 Uhr
Offenes Dialogforum: „Solidarische Kieze selbst gestalten – zwischen engagement.macht.demokratie“
Audimax der ASH Berlin
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin
Anmeldung bis 16. September via Eventbrite

BEGLEITPROGRAMM IM UND UM DAS TRANSFERMOBIL

Vom 9. bis 20. September stellen Initiativen, Organisationen, Bündnisse oder Forschungsprojekte ihre Projekte, Workshops, Filme, Ausstellungen, Theaterstücke oder Mitmach-Aktionen im und um das TRANSFERMOBIL vor.

Unser TRANSFERMOBIL dient den Projekten, Trägern und Organisationen im Kiez als Anlaufstelle, Treffpunkt und Info-Büro, um ihren Beitrag zur Entwicklung einer lebendigen, vielfältigen und demokratischen Stadtentwicklung aufzuzeigen.

Ausführliche Informationen zum Begleitprogramm erhalten Sie hier

Keep reading →

Café-Wagen wird fünf Jahre alt

Via „LichtenbergMarzahn+“:

Hellersdorf. Ein Geburtstag der besonderen Art: Am Donnerstag, 12. September, lädt der Café-Wagen, das bekannte Café auf Rädern zum Geburtstagskaffeetrinken ein. Ab 14 Uhr wird am U-Bahnhof Cottbusser Platz der Tisch mit Kaffee, Tee und Kuchen gedeckt und alle Nachbarn des Schleipfuhlviertels sind eingeladen, daran Platz zu nehmen. Damit wird das fünfjährige Jubiläum des kleinen, roten und mobilen Straßencafés gefeiert.

Seit September 2014 ist Barbara Jungnickel mit dem Café auf Rädern im Viertel rund um den Kastanienboulevard unterwegs und kommt mit vielen Nachbarn über das, was die Menschen im Alltag bewegt, ins Gespräch LiMa+ berichtete. An dem kleinen Klapptisch nehmen sowohl Stammgäste Platz als auch Menschen, die das Projekt vorher noch nicht kannten. Das Café auf Rädern ist ein Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf.

Das Café auf Rädern hat im Mai 2019 einen „großen Bruder“ bekommen – einen umgebauten Bauwagen als wetterunabhängiges Begegnungs- und Informationsangebot. Finanziert wird das Bauwagenprojekt durch das Programm „Soziale Stadt“.

114 Meter über Marzahn: Festival mit Führungen und Konzerten an den Ahrensfelder Bergen

Die „Berliner Woche“ schreibt:

Eine Gruppe von Künstlern und anderen Akteuren veranstaltet am Sonnabend, 7. September, ein Festival an den Ahrensfelder Bergen. Sie wollen damit auf die Anhöhen im Norden des Bezirks aufmerksam machen und für Marzahn werben.

Das Festival „114 über Marzahn“ reiht sich ein in die Veranstaltungen zum 40. Jahrestag der Gründung von Marzahn-Hellersdorf. Die Organisatoren sind Mitglieder und Freunde des Vereins „Dreitausend“. Der Verein initiiert und fördert seit 2012 Kunst- und Kulturprojekte, unter anderem die Veranstaltungswoche „Acht Tage Marzahn“ im Juli 2014 zum 35. Jahrestag der Gründung des Bezirks.

Weiterlesen

Café auf Rädern bekommt Bauwagen hinzu

Die „Berliner Woche“ schreibt:

Der Bollerwagen des Cafés auf Rädern hat einen großen Bruder bekommen, einen Bauwagen. Dieser soll als mobiler Treffpunkt in dem Gebiet um den Boulevard Kastanienallee dienen und das Begegnungscafé in der Nachbarschaft unabhängiger von Wind und Wetter machen.

Seit 2014 tourt Barbara Jungnickel mit einem Bollerwagen durch den Kiez um den Boulevard Kastanienallee. Darauf sind ein Klapptisch, Klappstühle, Kannen und Geschirr. Das alles wird an unterschiedlichen Orten als Einladung zum gemeinsamen Kaffeetrinken, es gibt auch Tee, aufgestellt.

Weiterlesen

Marzahner starten Spendenaktion für DJ Tobias Hippler

Die „Berliner Zeitung“ schreibt:

Eigentlich ist Tobias Hippler kaum aus der Ruhe zu bringen. Die letzten Tage aber haben ihn ziemlich mitgenommen. Der 19-Jährige ist Discjockey bei dem Marzahner Verein Spielplatzinitiative. Vor knapp zwei Wochen wurde der Container aufgebrochen, in dem sein gesamtes Equipment stand. Mischpult, Lautsprecher, sogar Kabel und Werkzeug, Geräte im Wert von 10.000 Euro – alles weg. Darunter: selbst gemixte CDs und die Zauberkiste, die Hippler von seinem Großvater geerbt hat. Für Hippler ein harter Schlag: „Das tut weh“, sagt er.

Weiterlesen

Otto-Nagel-Gymnasium gewinnt bundesweiten Preis

Der „Tagesspiegel“ berichtet:

Ein ganz außergewöhnliches Projekt aus Biesdorf darf sich in dieser Woche über eine besondere Auszeichnung freuen: Die Interessengemeinschaft (IG) „Friedenstaube“ des Otto-Nagel-Gymnasiums erhält an diesem Donnerstag, 6. Juni, von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und dem Cornelsen-Verlag den Preis „fair@school“. Das erfuhr unser Newsletter vorab. Das ONG ist eine von drei Schulen, die für Projekte gegen Diskriminierung und für Chancengleichheit geehrt werden. Die Reihenfolge bleibt allerdings bis zur Verleihung am Donnerstagvormittag im Literarischen Colloquium am Wannsee geheim.

Weiterlesen