Integration im Dialog in Lichtenberg

Einen Bericht zur Integration im Dialog-Veranstaltungsreihe in Lichtenberg findet Ihr hier: http://www.berlin.de/…/in…/ergebnisse/lichtenberg-673346.php

Die Ergebnisse der Veranstaltung in Lichteberg können auch durchaus nützlich für die weiteren Integrationsbemühungen für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf sein. Zudem wird demnächst auch eine ähnliche Veranstaltung in unserem Bezirk stattfinden!

Bei der Veranstaltung „Integration im Dialog“ in Lichtenberg am 24. Januar hat ein Team von AMAL Berlin gedreht.

Der Staatssekretär für Integration Daniel Tietze und andere erklären einen nicht ganz einfachen Begriff: https://www.youtube.com/watch?v=cdViXMCFTQI&feature=youtu.be

„buntkicktgut“

Tolles Projekt! Bunt kickt gut ist ist eine interkulturelle Straßenfußballliga, welche seit mittlerweile fünf Jahren auch in Berlin existiert:
 
Fast unbeachtet hat sich in der Neckarstraße 5 vor genau fünf Jahren ein interkulturelles Integrationsprojekt niedergelassen. Das will erreichen, dass über Fußball, der weltweit wichtigsten Freizeitbeschäftigung, junge Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen sich bei Wettkämpfen gemeinsam und gewaltfrei begegnen.

Demokratische Kultur in Lichtenberg — eine aktivierende Befragung

Im Herbst 2016 hat die Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke die aktivierende Befragung in Auftrag gegeben. Wir wollten damit einen Blick auf die aktuelle Situation in Lichtenberg, auf die Ressourcen und auf die Probleme werfen – und dazu die Sicht von Multiplikator_innen, Bewohner_innen und Aktiven erfragen, denen die Weiterentwicklung der demokratischen Kultur ein Anliegen ist und die sich vor Ort tagtäglich dafür engagieren oder engagieren wollen.

Die Broschüre kann hier: http://www.licht-blicke.org/wp-content/uploads/2017/11/Befragung_Broschuere_web1.pdf heruntergeladen werden. Viel Spass beim Lesen!

Förderung von Angeboten für junge Geflüchtete

„Jung, geflüchtet, selbstbestimmt: Der Landesjugendring Berlin fördert weiterhin laufend Angebote von Berliner Jugendverbänden, Jugendbildungsstätten und Migrant_innenjugendselbstorganisationen mit jungen Geflüchteten. Ziel der Maßnahmen soll es sein, jungen Geflüchteten Angebote zur Freizeitgestaltung und zur Interessenvertretung zu machen sowie Bildungsmaßnahmen anzubieten.“ (Ankündigung Website)
Anträge können laufend an den Landesjugendring gestellt werden:

Flüchtlinge engagieren sich

Die „Berliner Woche“ berichtet:

Berlin. Seit Anfang 2016 bietet der Verein ICJA geflüchteten Menschen die Möglichkeit, sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für sechs oder zwölf Monate in zivilgesellschaftlichen Projekten in Berlin zu engagieren. Mittlerweile arbeiten fast 40 Menschen aus fünf Ländern im Alter von 22 bis 65 Jahren halbtags in Jugendeinrichtungen, Familienzentren, stationären WGs, ökologischen Projekten und anderen Einsatzstellen. Einer dieser Bundesfreiwilligen ist Rasoul Muradi aus Afghanistan. Über ihn wurde jetzt ein Film gedreht. Weitere Informationen und den Film gibt es auf www.icja.de.

Quelle

„Moabit hilft“ ruft Berliner zu Spenden für Flüchtlinge auf

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:

Noch immer kommen täglich rund 70 Menschen zu der Anlaufstelle auf dem ehemaligen LaGeSo-Gelände. Helfer bitten um Unterstützung.

Der Verein „Moabit hilft“ ruft die Berliner erneut zu Sachspenden für Geflüchtete auf. Jeden Tag kämen rund 70 Menschen in das „Haus D“ auf dem ehemaligen LaGeSo-Gelände in Moabit, teilen die Aktivisten auf Facebook mit. Dringend benötigt werden der Hilfs-Initiative zufolge Windeln (Größe 3 + 5), Männer-, Frauen- und Kinderkleidung sowie Schuhe. Auch Handtücher, Bettzeug, Teller, Tassen, Gläser, Töpfe, Bücher, Spielzeug, Puppen und Teddybären würden gerne genommen.

Weiterlesen

Puls Camp 2017 – Sei dabei!

ANPACKEN STATT ALL-INCLUSIVE lautet das Motto des PULS Engagement Camp, wo sich Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren vom 20. – 26. AUGUST
2017 in ihren Sommerferien unkompliziert für unsere Stadt engagieren können.

Du hast Bock auf ein etwas anderes Sommercamp und willst deine Stadt mal aus einer anderen Perspektive kennenlernen?

Zusammen mit Deinen Freund*innen und anderen engagementbegeisterten jungen Leuten kannst Du Teil zahlreicher Herzaktionen werden. Vom Renovierungsprojekt auf dem Abenteuerspielplatz über das Vorlesen in der Grundschule bis zur Lebensmittelausgabe an Bedürftige – Berlin braucht dich!

Vom 20.08. – 26.08.2017 heißt es für dich und deine Freunde „Urlaub vom Ego und voller Einsatz für andere“!

Kurz um: Ferien mal anders.

Im PULS Camp engagierst du dich jeden Tag in kleinen Teams bei lokalen Projekten, setzt dich für hilfsbedürftige Menschen ein, unterstützt gemeinnützige Einrichtungen im Stadtgebiet und rufst eigene Herzaktionen ins Leben. Zahlreiche neue Erfahrungen und ein vielfältiges Rahmenprogramm lassen das PULS Camp für dich zu einer unvergesslichen Ferienwoche werden – entspannte Abende, Übernachtung und gute Verpflegung inklusive.

Du willst mehr wissen? Dann schau dir unsere Camp-Doku an oder informiere dich hier.

Deinen Platz im Camp sicherst du dir mit einem Klick.

Achtung: Dank unserer Förderer ist das Camp für alle Teilnehmer*innen, die sich bis zum 21.05.2017 anmelden kostenlos. Für alle, die sich danach entscheiden, kostet die Teilnahme inkl. Übernachtung und Verpflegung nur 10€.

weiteres siehe auch:

Initiativen fordern vom Senat mehr Einsatz für Flüchtlinge

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:
Als Beispiele nennen die Organisationen Wohnungsprobleme, schlecht funktionierende Behörden oder Qualitätsmängel in den Unterkünften.

Um Zuwanderern bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen, fordern Berliner Flüchtlingsinitiativen vom rot-rot-grünen Senat mehr Einsatz. „Dabei sehen wir die Notwendigkeit eines umfassenden praktischen Konzepts für die bessere Unterbringung, Versorgung, Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten“, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Offenen Brief.

In vielen Bereichen bestehe dringender Handlungsbedarf. Als Beispiele nennen die rund ein Dutzend Initiativen das Wohnungsproblem, schlecht funktionierende Behörden oder aus ihrer Sicht mangelnde Qualitätskontrollen in den Unterkünften.

Weiterlesen

 

„Lieblingsfarbe bunt – integrative Gärten gesucht“

Toller Wettbewerb der Grünen Liga zum Thema integrative Gärten – gerade im Jahr der IGA wäre es schön, wenn es hier auch Beiträge aus Marzahn-Hellersdorf geben würde – also beteiligt Euch!

„Lieblingsfarbe bunt– integrative Gärten gesucht“ lautet das Motto des diesjährigen Gartenwettbewerbes der GRÜNEN LIGA Berlin.Gesucht werden Gemeinschaftsgärten, die im doppelten Sinne zur Verbesserung des Stadtklimas beitragen: Neben gärtnerischen Aspekten und der Schaffung oder ökologischen Aufwertung von Grünräumen wird bei der Bewertung besonders der integrative Ansatz berücksichtigt. Dazu gehören das gemeinsame Handeln, die Begegnung verschiedener Kulturen und Generationen und die aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderungen.

Teilnehmen können alle Gartenprojekte, in denen Integration und Inklusion ganz praktisch gelebt und grüne Begegnungsorte geschaffen werden – ob im begrünten Hinterhof, in Flüchtlingsunterkünften, Behinderteneinrichtungen, Schulen oder im öffentlichen Raum. Dabei wird vorausgesetzt, dass in Gemeinschaft gegärtnert wird und die Gärten nicht kommerziell genutzt werden.

Mit dem Wettbewerb unterstützt die GRÜNE LIGA Berlin bürgerschaftliches Engagement und will zur Nachahmung anregen.

Weiterlesen