Streetworker finden nur schwer Zugang zu Jugendgruppen

Via „Tagesspiegel“:

Seit der Tagesspiegel vor anderthalb Wochen über die Jugendgangs rund ums Eastgate berichtet hat, ist das Thema Stadtgespräch. Jetzt hat sich auch der RBB auf der Marzahner Promenade umgehört. „Sie hängen hier rum, pöbeln Leute an“, sagte ein Mann am Sonntag in einem „Abendschau“-Beitrag. „Und wenn die Polizei weg ist, sind sie wieder da.“ Eine Frau hält ihre Tasche lieber richtig fest, wenn sie über die Marzahner Promenade geht. „Die spucken auf die Treppen“, klagte eine andere Passantin. „Ich sag‘ mal: Benehmen gleich null.“ Es gebe „’ne Handvoll Jungs, die für jeden Stress zu haben sind“, sagte Sozialarbeiter Uwe Heide vom Verein Gangway. „Wenn die Konstellation eben so ist, dann gibt es halt ganz schnell eine ganz negative Gruppendynamik, wo alles passieren kann.“ Sein Rezept: „Angebote machen, aber auch konsequente Umsetzung von unseren Regeln hier“.

Weiterlesen