Störenfried Andreas Wild muss AfD-Fraktion verlassen

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:

Der Abgeordnete ging zu Pegida und provozierte wiederholt mit rechten Sprüchen. Nun hat ihn seine Fraktion ausgeschlossen.

Die AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hat den als Anhänger des äußerst rechten Parteiflügels geltenden Abgeordneten Andreas Wild ausgeschlossen. In ihrer Sitzung am Dienstag stimmten die AfD-Parlamentarier einem entsprechenden Antrag mehrheitlich zu. Damit setzt die Fraktion ihren sogenannten „Berliner Kurs“ fort, mit dem sie sich im Vergleich zu den Fraktionen in anderen Bundesländern als eher gemäßigt und parlamentsorientiert darstellen will. Andreas Wild steht dagegen vor dem politischen Aus. Für den rechten Flügel der AfD ist sein Ausschluss eine deutliche Niederlage.

Weiterlesen