Einladung zum Fachgespräch: (K)ein Auge zudrücken?! Umgang mit rechtsaffinen Jugendlichen in JFEs und Schulsozialarbeit

Kinder- und Jugendsozialarbeit sind ein Spiegel unserer Gesellschaft: rechte Einstellungen in der Gesellschaft machen vor Jugendfreizeiteinrichtungen und Schulsozialarbeit nicht Halt. Strömungen verschiedenster rechter Szenen und Veränderungen in der Gesellschaft sind hier im beruflichen Alltag sichtbar. Fachkräfte sind herausgefordert, sich auch mit rechtsaffinen Jugendlichen auseinanderzusetzen. Rechte Parolen werden aufgeschnappt und wiedergegeben, menschenverachtende Argumentationslinien aus der Familie oder dem Freundeskreis mitgebracht, teilweise stehen Sozialarbeiter*innen auch scheinbar bereits gefestigten rechten Welt- und Menschenbildern gegenüber. Diese Entwicklungen können überfordernd wirken und
Kopfzerbrechen hervorrufen.

Vor diesem Hintergrund laden wir zum Fachgespräch ein: am Mittwoch, 30.10.2019 von 10 bis 13 Uhr im Café Maggie, Frankfurter Allee 205 / 10365 Berlin

Wir möchten uns gemeinsam als Kolleg*innen in einem geschützten Rahmen austauschen und Erfahrungen im Umgang mit rechtsaffinen Jugendlichen teilen. Zur Unterstützung haben wir das Team von Cultures Interactive e.V. angefragt, die uns einen Input zu ihrem entwickelten Handlungskonzept für die Arbeit mit rechtsaffinen Jugendlichen in der offenen Jugendarbeit geben werden. Anschließend wollen wir gemeinsam Wünsche und Erwartungen bezüglich der weiteren Bearbeitung des Themas formulieren.

Für das Gespräch ist die Teilnehmer*innenzahl auf 30 Personen begrenzt.
Teilnahme nur nach Anmeldung bis zum 21.10.2019 unter: moskito@pfefferwerk.de
Keep reading →

Bücherwurm-Grundschule/Hellersdorf-Nord: Fotoprojekt zum Thema Mobbing und Suizid

Das Projekt Ponte unterstützt aus den Mitteln seines Aktionsfonds ein weiteres tolles Projekt zur interkulturellen Begegnung in Hellersdorf-Nord. In Zusammenarbeit der Schulsozialarbeit (Kontakt: schulsozialarbeit.buecherwurm@jao-berlin.de) mit Schülerinnen (Einheimische, Migrant*innen und Geflüchtete) der Bücherwurm-Grundschule soll ein Fotoprojekt zum Thema Mobbing und Suizid mit einer daraus resultierenden Ausstellung entstehen. Die Bücherwurm-Grundschule am Weiher befindet sich in einem sozialen Brennpunkt des Bezirkes. Viele Familien sind von Transferleistungen abhängig und leben in schwierigen sozialen Verhältnissen. Umso wichtiger hier das Gemeinschaftsgefühl stärkende und verbindende Angebote zu schaffen bzw. zu unterstützen!

Die sehr engagierte Schulsozialarbeiterin Frau Müller konnte bereits im Jahr 2016 mit dem Filmprojekt „Ausweg-Los“ (Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=4PzRV5u7y2M) einen großen Erfolg mit Ihren Schüler*innen feiern! Damit die erfolgreiche Arbeit auch im Jahr 2017 weitergeht, unterstützen wir dieses neue Projekt!

Bei unserem letzten Besuch an der Bücherwurm-Grundschule konnte sich das Projekt Ponte übrigens einen sehr positiven Eindruck vom Schulhoftraining für den Flashmob „Hellersdorf tanzt!“ (siehe: http://www.buecherwurm-grundschule.de/index.php/news/389-flashmob-hellersdorf-tanzt-wir-tanzen-mit) verschaffen! Großartig, dass dort unter der Anleitung von Frau Müller in den Schulpausen bis zu hundert Kinder aktiv miteinander tanzen! Auch hier zeigt sich, dass Tanz und Sport hervorragend zur interkulturellen Begegnung und für ein friedliches & soziales Miteinander geeignet sind!

Bücherwurm-Schule am Weiher
Eilenburger Straße 1,
12627 Berlin
Tel.: 030/9918148
Fax: 030/99283512

Projektbeschreibung

„Zu Beginn des 2. Halbjahres traten die Kinder der 5. und 6. Jahrgangsstufe der Bücherwurm-Grundschule am Weiher mit dem Wunsch an die Schulsozialarbeiterin heran, außerhalb des Unterrichts ein Fotoprojekt zum Thema Mobbing und Suizid starten zu wollen. Der Wunsch knüpft an das erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Filmprojekt „Ausweg-Los!“ aus dem vergangenen Schuljahr an.

Die Zielgruppe des freiwilligen Projektes sollen somit (v.a. sozial benachteiligte) Schüler/Innen, mit z.T. nicht deutscher Herkunft (ca. 1/3), der 5. und 6. Klassen sowie der Willkommensklasse der Grundschule im Alter von 11-13 Jahren bilden.

Keep reading →