Projekt „Poelchau erinnern“ mit Preis der Stadt Oranienburg ausgezeichnet

Via Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf:

Am Sonntag, den 22. April 2018, dem 73. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen, wurde auf Vorschlag von Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle die Arbeitsgruppe „Poelchau erinnern“ mit dem diesjährigen „Franz-Bobzien-Preis“ der Stadt Oranienburg sowie der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden jährlich Projekte aus Berlin und Brandenburg gewürdigt, die in besonderem Maße zur Stärkung der Demokratie und zur historisch-politischen Bildung beitragen.

Die Arbeitsgruppe setzte sich – mit Unterstützung des „Bündnisses für Demokratie Marzahn-Hellersdorf“ und des „Ökumenischen Forums Marzahn e.V.“ – über mehrere Jahre hinweg für die Errichtung einer Stele zum Gedenken an Dorothee und Harald Poelchau ein. Die Poelchaus hatten in der NS-Zeit verfolgten Menschen geholfen, indem sie ihnen Verstecke organisiert, politische Gefangene seelsorgerisch betreut und unter schwierigen Bedingungen Zivilcourage gezeigt.

Weiterlesen

Wanderndes Bürgerfest „Marzahner Osterweg“ am zweiten Osterfeiertag 2018

Am Montag, den 2. April 2018, ab 9:30 Uhr,sind alle Marzahnerinnen und Marzahner zum wandernden Bürgerfest “Marzahner Osterweg” eingeladen.

Das Motto “Ehrfurcht vor dem Leben – solidarisch unterwegs – für Respekt vor der Würde des Menschen” bringt die Friedenshoffnung und Lebensfreude für alle Menschen zum Ausdruck. Frühlings – und Friedenslieder, Musik, kurze Ansprachen und Gespräche bestimmen den Osterweg. Der Marzahner Pogo-Chor und das Ostereiersuchen schließen das Bürgerfest ab.

Die Stationen sind:

Station 1: Stadtteilzentrum Marzahn, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin, mit Dr. Manuela Schmidt, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses Berlin

Station 2: Katholische Kirche “Von der Verklärung des Herrn”

Station 3: Evangelische Kirche im Dorf Marzahn

Station 4: Mühlenberg, Ostereiersuchen für kleine und große Kinder

Die Veranstalter: Das Bündnis für Demokratie und Toleranz, Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte, Ökumenisches Forum Berlin Marzahn e.V., die Evangelische Kirchengemeinde Marzahn und die Katholische Kirche “Von der Verklärung des Herrn”.

Quelle

18.9.2017 Poelchaustraße (Marzahn-Mitte): Einladung zur Übergabe der Poelchau-Erinnerungsstele

Würdigung des Gefängnis- und Sozialpfarrers Harald Poelchau (1903–1972) und seiner Frau Dorothee (1902-1977)

Öffentliche Veranstaltung zur Übergabe der Poelchau-Erinnerungsstele am Montag, 18. September 2017

Programm:

ab 14.00 Uhr im Victor-Klemperer-Kolleg (Martha-Arendsee-Straße 15) mit Gesprächen,
Getränken und Imbiss, dann
ab 14.45 Uhr thematischer Teil,
etwa ab 16.30 Uhr Übergabeakt am Ort der Erinnerungsstele (Poelchaustraße, Ecke Märkische
Allee).

Beiträge des Victor-Klemperer-Kollegs, der Poelchau-Schule (Sportschule im Olympiapark) und des Wilhelm-von-Siemens-Gymnasiums (Biesdorf),
Referate und Grußworte u. a. von Dagmar Pohle (Bezirksbürgermeisterin), Harald S. Poelchau (in den USA lebender Sohn) und Dr. Christian Stäblein (Propst der Evangelischen Kirche).

Orte: Victor – Klemperer – Kolleg und Erinnerungstele

weitere Informationen und Programm

Veranstalter

Telefon: 030 / 4261228
E-Mail: huelsemann-beratung@t-online.de
Website: Ökumenische Forum Berlin-Marzahn

Gedenkstele erinnert an das engagierte Leben von Harald und Dorothee Poelchau

Die „Berliner Woche“ berichtet:
Marzahn. Eine Gedenkstele wird künftig an Harald und Dorothee Poelchau erinnern. Das Ökumenische Forum will damit einen Beitrag zur Gedenkkultur im Bezirk leisten.
Die Poelchaustraße in Marzahn dürften die meisten Menschen in Marzahn-Hellersdorf kennen. Sie verbindet zwei Hauptverkehrsadern in dem Ortsteil, die Märkische Allee und die Allee der Kosmonauten. Außerdem gibt es die S-Bahn-Station gleichen Namens.
Warum diese Straße und die S-Bahn-Station ausgerechnet diesen Namen tragen, dürfte allerdings den wenigsten bekannt sein. Seit einigen Jahren versuchen geschichtsbewusste Bewohner des Bezirks das zu ändern. Besonders das Ökumenische Forum hat sich um eine Lösung bemüht. Am Montag, 18. September, wird um 14 Uhr eine Gedenkstele für das Ehepaar Harald und Dorothee Poelchau an der Ecke Poelchaustraße/Märkische Allee enthüllt.