Weiterbildung zur*m Vielfaltsbauftragten – Neuer Durchlauf!

Weiterbildung für Fachkräfte der Sozialen Arbeit zur/ zum Vielfaltsbeauftragte_n im Bereich Familienhilfe/ Kita & Tagespflege/ Schulsozialarbeit und Familien- und Stadtteilzentrum

Für Fachkräfte ist die diversitätsorientierte Arbeit mit Eltern und Kindern eine große Herausforderung: Wie kann mit Eltern gearbeitet werden, die sich abwertend über Familien und Erzieher*innen aufgrund von Herkunft und Religion äußern? Wie lässt sich ein tragfähiges Arbeitsbündnis mit ihnen herstellen, ohne solch problematisches Verhalten zu verharmlosen? Was tun, wenn Kinder Kinder wegen ihres Aussehens oder ihrer Mehrsprachigkeit ausgrenzen? Wie lassen sich unsere pädagogischen Ziele kindgerecht thematisieren, wie sprechen wir mit den Eltern darüber? Wie gehe ich mit diskriminierenden Äußerungen von Kolleg_innen um?

Mit diesem Weiterbildungsangebot sollen Träger, Einrichtungen und Teams dabei unterstützt werden, mit Vorurteilen und Diskriminierungen von Eltern, Kindern und Kolleg_innen souverän und professionell umzugehen. Hierfür werden Fachkräfte als Multiplikator_innen zu Fragen einer vielfältigen und vorurteilsbewussten Einrichtungskultur qualifiziert. In Krisen- und Konfliktfällen können sie als Ansprechpersonen, Moderator_innen oder Berater_innen im Rahmen von Fallbesprechungen und Leitbildentwicklungen aktiv werden.

Wir unterstützen interessierte Fachkräfte bei der Implementierung in der Funktion als Vielfaltsbeauftragte*r in der jeweiligen Einrichtung und erstellen im Anschluss an die Weiterbildung ein ausführliches Zertifikat, um die Anerkennung im Träger zu erleichtern.

Ferner werden alle weitergebildeten Vielfaltsbeauftragten zu einer regelmäßig stattfindenden Reflexionsrunde eingeladen, um fallspezifisch und beratend weiter arbeiten zu können.

Termine & Themen der Weiterbildung

  1. 08. 19 Modul I: Berufsethische rechtliche Grundlagen Sozialer Arbeit, Elternrechte und Kinderrechte I Methoden zur Reflektion der eigenen Arbeitsorte/ Einrichtungen
  2. 09. 19 Modul II: Auseinandersetzung mit Ungleichwertigkeitsideologien und Diskriminierungen | Handlungssicherheiten in der pädagogischen Arbeit mit Eltern und Kindern und im Team erlangen
  3. 10.19 Modul III: Vielfalt respektieren – Ausgrenzung widerstehen, Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung I Reflexion und Entwicklung einer kulturellen Vielfalt in der Einrichtung
  4. 11. 19 Modul IV: Ansprechperson für Demokratiefragen – was sind meine ersten Schritte? Rollenverständnis, Konzeptentwicklung I Grenzen und Möglichkeiten gemeinsam einschätzen und erkennen

Die Fortbildungen beginnen jeweils um 9.30 und enden um 15.30 Uhr. Sie finden uns im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin.

Weiterlesen

Qualifizierungsreihe für Eltern, die in Kita oder Grundschule aktiv für ein respektvolles Miteinander eintreten wollen

12. Oktober 2017
Modul I: Wahrnehmung schärfen und Wissen aufbauen
Im ersten Modul liegt der Schwerpunkt darauf, das Erfahrungswissen der
Teilnehmenden und ihre Bedarfe zu sammeln. Darüber hinaus geben wir
eine erste Einführung in das Themenfeld Kinder- und Elternrechte.

9. November 2017
Modul II: Handlungskompetenzen entwickeln
Im zweiten Modul möchten wir uns mit ihren Handlungs- und Einflussmöglich-
keiten in der Einrichtung ihrer Kinder beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen die
Fragen, wie Sie Ihre bzw. die Anliegen der Kinder am besten ansprechen und
wie Konflikte demokratisch bzw. respektvoll gelöst werden können.

5. Dezember 2017
Modul III: dieses Modul möchten wir offen gestalten
Gegenstand werden Ihre Bedarfe und Wünsche sein. Mögliche Themen könnten sein:
Pädagogische Methoden der vorurteilsbewußten Erziehung, Weiterentwicklung von
Qualitätsstandards gemeinsam mit dem pädagogischen Personal, Aktivierung von
anderen Eltern.

Die Fortbildung besteht aus 3 Modulen, die nur im Paket gebucht werden
können. Die Module finden jeweils von 9:30 bis 12:30 Uhr statt. Ort ist das
Jugend- und Familienzentrum in der Eitelstraße 19 in 10317 Berlin-Lichtenberg.

Abschluss der Qualifizierungsreihe ist eine gemeinsame Fahrt in die Villa Fohrde in
Brandenburg vom 7. bis 9. Februar 2018, zu der wir alle Teilnehmenden herzlich
einladen (kostenlos und mit Kinderbetreuung). Die genaue Planung werden wir
Ihnen im ersten Modul vorstellen. Für die Qualifizierungsreihe erheben wir einen
Unkostenbeitrag von 5,- Euro pro Modul.

Anmeldungen bitte unter post@licht-blicke.org oder 030-99 270 555

Weitere Informationen >>>

«Eltern als Zielgruppe diskriminierungskritischer Impulse. Anregungen für die Praxis von KiTa, Schule und Jugendhilfe»

Auch die Fortbildungsreihe von „Eltern Stärken“ zum Thema „Eltern als Zielgruppe diskriminierungskritischer Impulse. Anregungen für die Praxis von KiTa, Schule und Jugendhilfe“ legt Euch das Projekt Ponte für die entsprechenden Fachkräfte im Bezirk Marzahn-Hellersdorf ans Herz! Nutzt diese tolle Fortbildungsreihe!

„Wenn Fachkräfte in KiTas, Schulen oder in der Jugendhilfe mit Kindern arbeiten, die Schwierigkeiten in der Akzeptanz von Unterschiedlichkeit haben – sei es im Hinblick auf Menschen anderer Herkunft, Religion oder auch Geschlecht – treffen sie meist auch auf Eltern, die eigene Ressentiments zum Ausdruck bringen, zu Hause und in den Einrichtungen.

Welche Möglichkeiten haben Fachkräfte, wenn sie derartige Phänomene in der Interaktion mit Eltern zur Sprache bringen wollen? Wie gelingt das Thematisieren, ohne die Kooperationsbasis mit den Eltern zu gefährden? Welche Ansätze der Familienbildung und der politischen Bildung sind möglich und unter welchen Bedingungen gelingen sie? Das Projekt ElternStärken bietet zu diesen Fragen
(Team-)Fortbildungen und Fachgespräche für Berufsgruppen an, die in unterschiedlichen Settings mit Eltern arbeiten. Ziel ist es, die eigene Haltung und das Handlungsrepertoire zu reflektieren und darüber mehr Souveränität in der Begegnung mit dieser wichtigen Zielgruppe herzustellen.

Fortbildungsreihe Juni bis November 2017

15. Juni 2017
Diskriminierungen und rechtsextrem orientierte Eltern in Kita und Tagesbetreuung

21. Juni 2017
Fachgespräch: Rechtspopulismus

29. September 2017
Diskriminierungen und rechtsextrem orientierte Eltern in Kita und Tagesbetreuung (Hort)

17. Oktober 2017
Argumentationstraining zum Thema Diskriminierungen von Roma

21. November 2017
«Sprüche, Parolen, Vorurteile – Eine andere Elternarbeit ist möglich!»

Anmeldung unter >>> post@licht-blicke.org

Fortbildungsflyer 2017 als Download [.pdf ]

1, 2, 3 Demokratie, wir sind dabei!

An dieser Stelle empfiehlt das Projekt Ponte eine Qualifizierungsreihe für Eltern und ElternvertreterInnen, die in Kita oder Grundschule aktiv für ein respektvolles Miteinander eintreten wollen. Auch in Marzahn-Hellersdorf besteht hier sicherlich Bedarf und das Projekt Eltern Stärken würde sich über entsprechende Anfragen bzw. Anmeldungen sehr freuen!:

Von Oktober 2017 bis Februar 2018

Kita und Schule sind Räume für Kinder sowie Eltern, in denen sie sich sicher
und wohl fühlen sollen. Diese Erziehungs- und Bildungseinrichtungen stehen
grundsätzlich allen Kindern und deren Familien offen – dies sollte auch für alle
im Alltag spürbar sein. Die Realität sieht allerdings mitunter anders aus:
Manche Eltern äußern Besorgnis über die Anwesenheit von Kindern mit Migrationshintergrund und deren Familien, andere verhalten sich gegenüber Kindern
mit Handicaps abwehrend oder sogar diskriminierend.

Auch Kinder können Vorurteile und abwertende Botschaften der Erwachsenen
übernehmen und in die Einrichtungen tragen. Wie können Kitas und Schulen
mit solchen Entwicklungen umgehen? Welche Möglichkeiten haben vor allem
Eltern selbst, zu einem guten Miteinander in den Einrichtungen beizutragen?
Alle sind gefragt, Benachteiligungen und Beleidigungen nicht hinzunehmen.
Ziel ist, dass jedes Kind – ungeachtet seines Geschlechts, seiner Herkunft, Religion,
Lebensweise, seines Alters und Entwicklungsstandes – seinen Anspruch
auf individuelle Förderung, Entfaltung und soziale Teilhabe verwirklichen kann.
Hier sind nicht nur pädagogische Fachkräfte, sondern vor allem auch Eltern und
Angehörige angesprochen, die täglich zur Erziehung und Bildung der Kinder
beitragen: Sie dürfen und sollen die demokratische Kultur vor Ort mitgestalten.
Unter dieser Zielstellung möchten wir Sie, als Eltern und ElternvertreterInnen,
mit einer Qualifi zierungsreihe unterstützen. Ausgehend von Ihren Erfahrungen
und Fragen stärken wir Ihre Wahrnehmungs- und Handlungskompetenz, damit
Sie als „Demokratiebeauftragte“ sicher und angemessen gegenüber Eltern,
Fachkräften und Leitung auftreten können.

Zusätzlich bieten wir Ihnen an, während der Qualifi zierungsreihe ein konkretes
Vorhaben in der Einrichtung ihrer Kinder anzustoßen oder umzusetzen, bei dem
wir Sie dann fachlich begleiten. So können Sie parallel in einem kleinen Praxisprojekt
das Erlernte unmittelbar anwenden.

Zum Programm: Qualifizierung-web-3

Kontakt:

Projekt ElternStärken
Beratung, Vernetzung, Fortbildung
zum Thema Familie & Rechtsextremismus

Ansprechpartnerin | Eva Prausner
Sewanstraße 43
10319 Berlin

Telefon: 030 – 99270555
E-mail: post [at] licht-blicke.org

Aktuelles

Kooperation zwischen Projekt Ponte und dem Projekt Eltern stärken

Am Dienstag gab es ein erstes Orientierungstreffen zwischen dem Projekt Ponte und dem Projekt Eltern stärken (siehe: http://www.licht-blicke.org/elternstaerken2/?page_id=8). Es sind verschiedene Ideen entstanden, an welchen wir nun arbeiten und schauen, was davon eventuell zukünftig in Marzahn-Nord bzw. Hellersdorf-Nord in Rücksprache mit den dortigen Partner*innen und sozialen Einrichtungen umgesetzt werden kann – insofern dort entsprechender Handlungsbedarf besteht (falls Ihr in einer Kita oder Schule arbeiten und es Probleme mit rechtsextrem eingestellten Eltern geben sollte, könnt ihr euch gerne an das Projekt Ponte oder/und das Projekt Eltern stärken wenden) . Mehr dazu bald!