Der Roma-Kulturtag war sehr gut besucht

Als Projekt Ponte bedanken wir uns ebenfalls bei allen am 5.Romakulturtag Beteiligten! Es war wieder ein sehr gelungenes Fest auf dem Abenteuerspielplatz MarzahnWest:
Der AWO Berlin Spree-Wuhle e.V. lud ein und viele Besucherinnen und Besucher kamen an 18. Mai 2018 auf den Abenteuerspielplatz der Spielplatzinitiative Marzahn e.V. nach Marzahn West. Am 5. Roma-Kulturtag wurde geboten: Roma-Polska-Musik, Zauberkunst, Pony-Reiten, Kinderschminken, Lagerfeuer, Stockbrot, Grill-Leckereien, Zuckerwatte, Kuchen, Kaffee und andere Getränke. Bei Gesprächen kamen sich die Gäste trotz diverser Sprachprobleme näher. Es wurde getanzt und gelacht und das Wetter spielte auch mit.
 

Pressemitteilung: AWO lädt zum 5. Roma-Kulturtag am 18.5.2018 in Marzahn-NordWest ein

Seit 2014 führen wir jährlich einen Roma-Kulturtag durch. Im Jahr 2018 möchten wir diese Tradition weiterführen und den 5. Roma-Kulturtag als Nachbarschaftsfest mit interessierten Bewohner*innen und mit neu zugewanderten Einwohner*innen im Rahmen der Europa-Woche am 18. Mai 2018 um 15 Uhr auf dem Abenteuer Spielplatz Marzahn-Nordwest, Ahrensfelder Chaussee 26, 12689 Berlin
organisieren und veranstalten. Unterstützer*innen bzw. Mitorganisator*innen – neben der AWO – sind das Quartiersmanagement Marzahn-Nordwest, der Kieztreff West, Spielplatzinitiative Marzahn e.V., Vision e.V., und das Projekt Ponte.
Der 5. Roma-Kulturtag hat das Ziel, Vielfalt im Stadtteil als Bereicherung für alle Bewohner*innen aus verschiedenen Kulturkreisen erlebbar zu machen. Damit wird ein Beitrag für eine gute Nachbarschaft und die Integration/Akzeptanz von Neuankömmlingen im Stadtteil geleistet.
Wir wollen insbesondere die Teilnehmer*innen aus der Roma-Community und die russischsprachigen Teilnehmer*innen unserer Sprach- und Integrationsangebote in die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung mit einbeziehen. Als bereits längere Zeit in Deutschland ansässige Mitbürger*innen werden sie gemeinsam mit den deutschen Einwohner*innen auch Gastgeber für die Neuankömmlinge/Geflüchtete sein. Wir wollen Einwohner*innen aus dem Stadtteil Marzahn-Nord/West, vor allem neuzugewanderte Einwohner*innen sowie Kinder mit Migrationshintergrund, die Grundschulen in Marzahn-Nordwest und Flüchtlinge, insbesondere aus nahegelegenen Flüchtlingsheimen, einladen.

Es soll ein interkulturelles Fest mit vielfältigen Angeboten für Kinder und Erwachsene (z.B. Musik und Tanz, Pony-Reiten, Malen, Schminken, Zaubern und kreative Beschäftigung) sein. Der Tag klingt mit einem gemütlichen Beisammensein am abendlichen Lagerfeuer mit Musik und anregenden Gesprächen aus. Das Fest wird dazu beigetragen, bestehende Vorurteile abzubauen, neue Kontakte zu knüpfen, Willkommenskultur zu praktizieren und den Gedankenaustausch zwischen den Kulturen zu fördern. Es leistet damit einen Beitrag zum besseren Verständnis der im Quartier lebenden Kulturen und ein besseres Miteinander. Wir wollen die Bewohner*innen, insbesondere die Roma-Familien, aktivieren und ihnen eine zusätzliche Aufgabe in unserem Kulturkreis anbieten. Durch professionelle Darstellung der Roma-Community sowie kulturelle Beiträge wird die Vielfalt der Kultur sowie der Lebensweise der Roma lebendig.

Sie haben die ersten bis vierten Roma-Kulturtage miterlebt und wollen auch den 5. nicht verpassen?
Sie waren noch nicht dabei und sind gespannt auf eine interessante sowie unterhaltsame Veranstaltung im Grünen?
Sie wollen bei der Vorbereitung oder Durchführung helfen?
Wir heißen Sie am 18. Mai ganz herzlich willkommen.

Freier-Eintritt.

Flyer/Plakat zum ausdrucken: 5. Romakulturtag Plakat neu

Pressemitteilung als pdf-Dokument: Pressemitteilung 5. Romakulturtag 2018

FB-Event

Keep reading →

Marzahn-NordWest: Auch unser Stadtteil beteiligte sich am weltweiten Aktionstag …

Der Kiezberichterstatter Rolf A. Götte schreibt:

… gegen Rassismus und Diskriminierung am 21. März 2018. Dr. Sufian Weise (AWO Spree-Wuhle e.V.) und Moritz Marc (Projekt Ponte/pad. gGmbH) hatten in das Kiez-Treff West, Ahrensfelder Chaussee 148, 12689 Berlin, eingeladen und zwei Filme der ARD und des MDR vorbereitet.

Die „Multi-Kulti-Macher“ der ARD zeigte verschiedene Strategien, die Multi-Kulti im belgischen Mechelen und im schwäbischen Stuttgart zum Erfolg geführt haben. Es gab interessante Ansätze für eine gelungene Integrationsarbeit zu entdecken, die eventuell auch auf Marzahn-Hellersdorf anwendbar sind. Nach dem 28-minütigen Film der ARD unter dem Titel „Plan b“ kam es zu einer längeren Diskussion. Aus Zeitmangel und Terminproblemen verschiedener Anwesender war es dann nicht mehr möglich, den zweiten Film …

… des MDR „Schuld ohne Sühne – Warum rassistische Täter in der DDR davonkamen“ anzuschauen und sich auch darüber auszutauschen. Die Anwesenden kamen überein, daß dieser Film in der Mediathek des MDR angesehen werden kann.

Danke an die Organisatoren um Dr. Sufian Weise und Moritz Marc, an Bärbel Kramer als Gastgeberin und an die Gäste.

Quelle

12.10.2017 Marzahn-Nord: Familien-Seminar zum Thema „Kommunikation mit Eltern: Erfahrungen, Visionen und Strategien“

Mit aktiver Unterstützung des Projekts Ponte präsentiert das Romaprojekt von Dr. Sufian Weise (AWO):

Familien-Seminar am 12.10.2017 zum Thema:

„Kommunikation mit Eltern: Erfahrungen, Visionen und Strategien“.

Ort:   Nachbarschafts- und Familienzentrum, Rosenbecker Str. 25/27, 12689 Berlin

Zeit:  09:30 Uhr bis 15.30 Uhr

Das Seminar soll Raum und Gelegenheit für eine gemeinsame Reflexion und

Diskussion von Praktiker*innen über die Möglichkeiten, Grenzen und

Bedingungen der Elternarbeit im schulischen und außerschulischen

Bereich geben. Das Programm entnehmen Sie bitte der Information im Anhang.

Wir würden uns freuen, Dich begrüßen zu können und mit Ihnen ins

Gespräch zu kommen.

Beste Grüße

Dr. Sufian Weise

Projektleiter

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e. V.

Interkulturelle Familienbildung für neu zugewanderte Kinder und Eltern

in den Stadtteilen Marzahn-Nordwest und Marzahn-Mitte

Schwarzwurzelstraße 48, 12689 Berlin

Tel.: 030 93 02 98 63

Fax: 030 99 28 21 08

E-Mail: s.weise@awo-spree-wuhle.de

Internet: www.awo-spree-wuhle.de

Internet: www.awo-spree-wuhle.de/roma-projekt/

Flyer und Programm als pdf zum herunterladen: Flyer_Familienseminar_2017

Pressemitteilung: Pressemitteilung

 

 

Marzahn-NordWest: Interkultureller Elterntreff – Aktuelle Angebote und Termine

Nutzt die zahlreichen Angebote des AWO-Eltertreffs in Marzahn-NordWest – an dieser Stelle bietet das Projekt Ponte eine Übersicht über die aktuellen Termine des interkulturellen Elterntreffs. Am 12.10.2012 plant der Eltern-Treff bzw. das Roma-Projekt zudem zusammen mit dem Projekt Ponte u.a. ein Familienseminar  zum Thema „Kommunikation mit Eltern, Diskriminierung, Erfahrungen, Visionen und Strategien“ in der Kiek in gGmbH „Nachbarschafts- und Familienzentrum“, Rosenbecker Str. 25/27, 12689 Berlin.

Interkulturelle Öffnung und Zusammenarbeit mit Eltern aus unterschiedlichen Kulturkreisen sind wichtige Herausforderungen für die Elternarbeit.

Mehr Infos findet Ihr (demnächst) unter: http://www.awo-spree-wuhle.de/elterntreff/

Der Eltern-Treff stellt sich vor:

1. Ziel- und Aufgabenstellung des Projektes

  • Hauptinhalt des Projektes: Entwicklung und Erprobung eines Elterntrainingsprogramms für Roma-Familien in Marzahn-Hellersdorf
  • größte Herausforderung: wie muss ein Programm aussehen, das Roma-Eltern erreicht und befähigt, mit Konflikten und Problemen kreativ und wertschätzend umzugehen
  • Vertrauen der Familien und Kompetenz für den Umgang mit Bildungsinstitutionen aufbauen und stärken
  • Hemmschwellen abbauen, um z.B. den erfolgreichen Schulbesuch ihrer Kinder zu gewährleisten
  • durch Begegnungen von Roma und Nicht-Roma gegenseitige Akzeptanz steigern
  • durch Beschäftigung von Roma-Mitarbeiterinnen einen erleichterten und nachhaltige Zugang zur Community sichern
  • Forum für die gesellschaftlichen und kulturellen Bedürfnisse der Roma-Familien
  • Begegnung von Roma und Nicht-Roma durch vielseitige Veranstaltungsformate ausbauen, z.B. Feste, kulturelle Veranstaltungen, Lesungen, Länder-Abende

Keep reading →