Rechte Szene in Berlin hat sich stark gewandelt

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:

Staatsanwaltschaft Berlin bündelt Vorgehen gegen rechtsextreme Gefährder und folgt damit dem Vorbild der Islamismus-Bekämpfung.

Es sind Fälle wie dieser, die es selten in die Schlagzeilen schaffen, aber fast täglich passieren. Über Nacht haben Unbekannte auf dem Arnswalder Platz in Prenzlauer Berg ein schwarzes Hakenkreuz auf den Stierbrunnen gesprüht. Anwohnern dauerte die Entfernung zu lange – also wurden sie selbst aktiv. Sie verhüllten das Kreuz mit einem Laken und hinterließen darauf einen Schriftzug, der zum Ausdruck bringt, was man im Kiez von der Schmiererei hält. Darauf stand: „Nazis verpisst euch“.

Weiterlesen