Projekt „Poelchau erinnern“ mit Preis der Stadt Oranienburg ausgezeichnet

Via Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf:

Am Sonntag, den 22. April 2018, dem 73. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen, wurde auf Vorschlag von Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle die Arbeitsgruppe „Poelchau erinnern“ mit dem diesjährigen „Franz-Bobzien-Preis“ der Stadt Oranienburg sowie der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden jährlich Projekte aus Berlin und Brandenburg gewürdigt, die in besonderem Maße zur Stärkung der Demokratie und zur historisch-politischen Bildung beitragen.

Die Arbeitsgruppe setzte sich – mit Unterstützung des „Bündnisses für Demokratie Marzahn-Hellersdorf“ und des „Ökumenischen Forums Marzahn e.V.“ – über mehrere Jahre hinweg für die Errichtung einer Stele zum Gedenken an Dorothee und Harald Poelchau ein. Die Poelchaus hatten in der NS-Zeit verfolgten Menschen geholfen, indem sie ihnen Verstecke organisiert, politische Gefangene seelsorgerisch betreut und unter schwierigen Bedingungen Zivilcourage gezeigt.

Weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.