Problemkieze unter Druck

Das „Berliner Abendblatt“ berichtet:

Die Verdrängung einkommensschwacher Mieter vom Zentrum und steigende Mieten verstärkt in einigen Kiezen die sozialen Probleme. Das ist eine Lesart des Monitorings Soziale Stadtentwicklung für das vergangene Jahr. Dessen Kurzfassung hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen jetzt vorgelegt. In dem Monitoring wurden die Gebiete Huttenkiez, Beusselkiez und Heidestraße im vergangenen Jahr als drei von elf Berliner Planungsräumen neu als Gebiet mit besonderem Aufmerksamkeitsbedarf ausgewiesen. Im Hinblick auf die soziale Lage wurden die Gebiete in die zweitschlechteste Kategorie „sehr niedriger Status und negative Dynamik“ eingestuft. Positive Dynamiken zeigen sich hingegen in innerstädtischen Lagen wie Moabit-Ost.

Weiterlesen