Jessica Bießmann: Das Postergirl der AfD

Der „Tagesspiegel“ berichtet:

Myspace beendet Politikerkarriere. Was allenfalls wie eine Nachricht aus den Nullerjahren klingt, könnte im Herbst 2018 Realität werden. Womöglich stolpert die in Marzahn direkt gewählte AfD-Abgeordnete Jessica Bießmann über Fotos, die sie vor Jahren in dem längst veralteten Netzwerk hochgeladen hatte. Darauf ist Bießmann zu sehen, wie sie sich in wechselnden Outfits auf einem Küchentresen räkelt – während im Hintergrund Weinflaschen mit Hitler-Etikett stehen. Der Twitterer @PolitikUndLiebe wies in der vergangenen Woche darauf hin, „Buzzfeed“ griff die Geschichte am Wochenende auf. In der „B.Z.“ versuchte sich Bießmann an einer Erklärung: zehn Jahre her, in der Wohnung eines Freundes in Chemnitz, zu dem sie auch keinen Kontakt mehr habe. Die Flaschen habe sie gar nicht bemerkt. „Ich bedaure, dass es diese Fotos gibt.“

Weiterlesen

Siehe auch: AfD leitet Ausschlussverfahren gegen Jessica Bießmann ein

Berliner AfD-Frau droht Parteiausschluss

Marzahner AfD-Abgeordneten droht Parteiausschluss

AfD Politikerin steht vor Parteiausschluss wegen Hitler-Weinflaschenfotos

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.