Im „Interkulturellen Nähcafé“ entsteht ein 300 Meter langer Schal: Gestricktes Symbol der Vielfalt

„LichtenbergMarzahn+“ schreibt:

Marzahn. Im „Interkulturellen Nähcafé“ an der Marzahner Promenade 38 entsteht der längste Schal Marzahn-Hellersdorfs. 20 Zentimeter breit und 300 Meter lang soll er nach seiner Fertigstellung sein. – Mitstreiter für das 300-Meter-Projekt sind willkommen.

Jeder aufgewickelte Knäuel ist anders: Mal überwiegen Blautöne, dann wieder grelle Streifen, beim nächsten stechen helle Farben hervor und ein anderer wirkt durch sein einfarbiges Muster. Aber etwas haben die 15 Meter langen Einzelstücke gemeinsam: Sie sind kunterbunt gestrickt oder gehäkelt und mit viel Liebe gefertigt.

In diesen Tagen liegen die dicken Knäuel auf dem Tisch des „Interkulturellen Nähcafés“ im Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte. „Wir sind schon bei insgesamt über 200 Metern angelangt“, sagt Martina Polizzi, Projektleiterin der Volkssolidarität, die das Nähcafé vor zwei Jahren initiierte.

Weiterlesen