Hellersdorf-Nord: Tempohomes müssen geräumt werden

Die Online-Zeitung „Lichtenberg-Marzahn+“ berichtet:

Hellersdorf. Die 260 geflüchteten Menschen, die erst seit 17. Oktober eine vorübergehende Unterkunft in den Tempohomes an der Zossener Straße gefunden hatten und froh waren, dass sie nicht mehr in den Turnhallen Marzahner Chaussee, Treskowallee und Rudolf-Leonhardt-Straße kampieren müssen, sollen wieder ausziehen. Zumindest vorübergehend, denn es wurden gravierende Baumängel an den Containern festgestellt. Wie Christian Breitkreutz, Leiter Kommunikation und Marketing bei der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), auf Anfrage mitteilte, gibt es Probleme mit der Elektrik. „Die Container in der Zossener Straße wurden – nach einer europaweiten Ausschreibung – von einem spanischen Anbieter komplett fertig angeliefert. Deshalb haben wir die Mängel anfangs nicht gesehen.“ Erst als an einem Standort in Pankow baugleiche Container aufgestellt wurden, an denen die Außenverkleidung noch nicht montiert war, habe man festgestellt, dass für die Kabelanschlüsse falsche Klemmen verwendet wurden. Außerdem, so der Pressesprecher, seien die Kabel um Ecken mit scharfen Kanten herum verlegt worden. Dies entspräche nicht den Sicherheitsanforderungen. Durch Reibung könnte die Kabelisolierung beschädigt werden.

Weiterlesen