Hellersdorf-Nord: Projekt „Wohnung finden und mehr“

Das Projekt Ponte unterstützt ab sofort finanziell das Angebot des wichtigen Projektes „Wohnung finden und mehr“ welches im „Bunten Haus“ in Hellersdorf-Nord angeboten wird! Wir bedanken uns an dieser Stelle schon bei der Leiterin des „Bunten Hauses“ Frau Katrin Rother für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit!

Wir freuen uns als Projekt Ponte auch weiterhin über Veranstaltungen, Workshops, Feste und andere Ideen mit interkulturellem Bezug in den Stadtteilen Hellersdorf-Nord und Marzahn-NordWest, welche noch finanzielle oder/und organisatorische Unterstützung benötigen! Wir haben für 2018 noch genügend Mittel zur Verfügung stehen, um Eure Ideen mit bis zu 1.000 Euro zu unterstützen. Meldet Euch einfach telefonisch (0152/31771383), via Mail (ponte@pad-berlin.de) oder über Facebook (www.facebook.com/ProjektPonte)!

Hier findet Ihr Informationen zum Projekt „Wohnung finden und mehr“:

Unser Projekt findet im Mehrgenerationenhaus „Buntes Haus“, einer gemeinnützigen und öffentlich geförderten Einrichtung in der Hellersdorfer Promenade 14 in Hellersdorf statt. Der Offene Treff für alle Generationen ist unser zentrales Angebot. Hinzu kommen niedrigschwellige Bildungs- und Freizeitangebote, wie z.B. Kochen/Backen, Spielen, Sport, Kartenspiele für Seniorinnen, Kreativangebote, Cafe, Hausaufgabenhilfe, Sprach- und Leseförderung, Kleiderstube, Ausflüge und eben auch die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit und ohne Migrations- oder Fluchthintergrund in allen Lebenslagen.

Unsere Besucher*innen/Nutzer*innen und ehrenamtlich Aktive sind zu 95% Menschen, die in Armut leben und auf Transferleistungen (ALG II, Sozialgeld, Asylbewerberleistungen) angewiesen sind und überwiegend aus dem direkten Umfeld des Hauses stammen. Alle Angebote sind KOSTENLOS.

Ein seit letztes Jahr neues Angebot ist die Nachfrage von Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund bezüglich der Unterstützung und Begleitung in allen Lebenslagen als Teil der Beratungs- und Unterstützungsangebote für alle Menschen extrem angestiegen.

Für die Menschen mit Migrations- oder Fluchterfahrung sind insbesondere unsere Kleiderstube, der Spielraum, die Sprachförderung und die Beratung und Begleitung zu allen Themen ihres neuen Lebens die wichtigsten Angebote, die sie wahrnehmen.

Diese Begleitung und Unterstützung umfasst u.A.:

  • Übersetzung und Erklärung von Ämter- und BehördenpostHilfe beim Ausfüllen von Papieren und Anträgen jeglicher Art
  • Begleitung und Übersetzung bei Behördenterminen, z.B. Jobcenter und Ausländerbehörde, Wohnungsbesichtigungen
  • Hilfe beim Ausfüllen aller Unterlagen für die Wohnungssuche
  • Hilfe und Orientierung, Übersetzung bei der Schulanmeldung und Sprachstandfeststellungen der Kinder
  • Berwerbungserstellung, Jobrecherche
  • Erklärung von Deutschen Regeln und kulturellen Unterschieden
  • Arzttermine und Übersetzung bzw. Erklärung von ärztlich vorgeschlagenen Diagnosen und Therapien
  • Internetrecherche, Kopieerstellung, Ausfüllhilfe.

Diese Arbeit leisten wir gemeinsam mit 2 ehrenamlichen und sehr engagierten Menschen mit eigenem Migrationshintergrund.

Diese sind neben uns hauptamtlichen Mitarbeiter*innen Frau Layla Ataallah und Herr Saleh Eid (seit über 28 Jahren ehrenamtlich im interkulturellen Bereich aktiv), der für dieses ehrenamtliche Engagement vor 2 Wochen von der Bürgermeisterin des Bezirkes mit dem Integrationspreis für Marzahn-Hellersdorf geehrt wurde. Auch im Bezirk ist dieses Angebot bekannt.

Dieses kostenlose Beratungs- und Unterstützungsangebot findet montags ab 10 Uhr, dienstags ab 12 Uhr, donnerstags ab 10 Uhr im Bunten Haus und zu individuell vereinbarten (Behörden)Terminen außer Haus statt.

Besonders die Wohnungssuche ist zum einen wegen der Wohnungsknappheit im bezahlbaren Segment, aber auch wegen der oft Hilfe versprechenden kriminellen Vermittler für welche die Hilfesuchenden Tausende Euro zahlen mit großem Hilfebedarf verbunden. Sprachbarriere und Unkenntnis der vielen in Deutschland geltenden offiziellen und inoffiziellen Regeln müssen überwunden werden. Gleiche Probleme erleben wir bei der Jobcenterkommunikation und Jobsuche. Wohnung und Arbeit sowie Bildung gelten als Schlüssel zur Integration und unser Projekt leistet dazu einen kleinen Beitrag. Unsere Einrichtung wird für die beratenen Einzelpersonen und Familien zu einem kleinen Ankerpunkt, den einige auch gern mit eigenem ehrenamtlichen Engagement bereichern wollen. Die Stärkung von Frauen ist ebenfalls ein Schwerpunkt des Projektes. Auch die Begegnung der angestammten Quartiersbewohnerschaft mit den Neuankömmlingen im Bunten Haus sorgt für mehr Verständnis und den Abbau von Vorurteilen- ein langwieriger Prozess, wie alle wissen.

Kontakt:

Buntes Haus

Hellersdorfer Promenade 14
12627 Berlin
fon: 030 28868938
buntes-haus@roter-baum-berlin.de