Hellersdorf-Nord

Der Stadtteil (=Bezirksregion) Hellersdorf-Nord im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wird in westlicher Richtung durch die Wuhle, im Süden durch die U-Bahnlinie U5 und im Norden durch die Landsberger Chaussee (das Land Brandenburg) begrenzt. Er umfasst insgesamt 5 Sozialräume (=Planungsräume): die Alte Hellersdorfer Straße, das Gut Hellersdorf, die Helle Mitte, die Hellersdorfer Promenade und die Böhlener Straße. Das Tempohome befindet sich im Sozialraum 13 Gut Hellersdorf an der Grenze zum Sozialraum 12 Alte Hellersdorfer Straße. Genau in diesen beiden Sozialräumen wird das Projekt Ponte den Schwerpunkt seiner Arbeit setzen.
Hier leben im Jahr 2015 34.614 Menschen mit steigender Tendenz, davon sind 6.684 Menschen mit Migrationshintergrund – unterteilt in 3.234 Deutsche mit Migrationshintergrund und 3.450 Ausländer*innen. Bis zum Jahr 2013 wird ein starker Bevölkerungszuwachs von 5.000 Einwohner*innen erwartet.

Rund um die Gemeinschaftsunterkunft in der Zossener Straße gibt es zahlreiche Angebote in der Nachbarschaft  für Kinder, Erwachsene, Frauen und Familien. Das Angebot richtet sich an Einheimische, Migrant*innen und Geflüchtete gleichermaßen:

Willkommen in Hellersdorf – Welcome to Hellersdorf!

Tempohome Zossener Straße 138 (Hellersdorf-Nord): Die Eröffnung fand Ende Oktober 2016 statt. Die Kapazität der Unterkunft beträgt maximal 280 Geflüchtete. „Betreiber der Unterkunft für die nächsten neun Monate ist das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk EJF. Danach wird der Vertrag verlängert oder neu ausgeschrieben. Das EJF betreibt bereits 15 Einrichtungen für Geflüchtete in Berlin und Brandenburg mit derzeit 2.850 Plätzen, vier ambulante Dienste in Brandenburg, Clearingstellen und Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Asylsuchende sowie die Beratungs- und Vermittlungsstelle „Wohnungen für Flüchtlinge“ und das Deutsch-Arabische Zentrum als Begegnungsstätte. Hauptaufgabenfelder des EJF sind neben der Arbeit mit Geflüchteten die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie die Alten- und Behindertenhilfe.“

Freiwillige helfen bei den ersten Schritten
Fünf Sozial- und zwei Kinderbetreuungsstellen stehen für die Tempohomes zur Verfügung. Dazu kommen noch eine Hauswirtschafterin und ein Hausmeister sowie zwei Verwaltungskräfte, die den beiden Leitern Nayar Paknia und Christian Katzer zur Seite stehen. Sie hoffen, dass sich Bewohnerinnen und Bewohner finden, die sie bei der Betreuung der Geflüchteten unterstützen. Einen festen Unterstützerkreis wie an anderen Standorten gibt es in der Zossener Straße noch nicht. Aber einige der Helfer, die die Menschen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und anderen Ländern im arabischen Raum schon in den Turnhallen betreuten, haben sich bereiterklärt, beim Umzug dabei zu sein und den Geflüchteten bei den ersten Schritten im neuen Zuhause beizustehen.“ (Quelle: Friedrich, Regina: „Wohncontainer statt Turnhallen“, http://www.lichtenbergmarzahnplus.de/wohncontainer-statt-turnhallen/).

Aufgrund der Sozialdaten (hoher Anteil an sozial Benachteiligten im Sozialraum rund um die Tempohomes), der bereits zahlreichen Proteste durch NPD und andere rechte Gruppen im Vorfeld der Eröffnung und dem noch nicht vorhandenen festen Unterstützer*innenkreis für die Unterkunft, hat sich im November bei der Vorlage der Analys für den Bezirk eine Intervention des Projekts „Ponte“ zur interkulturellen Orientierungs- und Nachbarschaftsvermittlung angeboten und wurde Mitte November dann so auch von der Steuerungsrunde des Projekts Ponte beschlossen. Mit dem Haus Babylon, der Infrastruktur der Geschäftsstelle der pad gGmbH, den Stadtteilzentren „SOS-Familienzentrum“ und der „AWO-Begegnungsstätte“, dem Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade und den lokalen Kitas, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen besteht bereits ein gute soziale Infrastruktur um im Sozialraum erfolgreich anknüpfen zu können.

Folgende Einrichtungen im Umfeld der Gemeinschaftsunterkunft bieten Angebote zur interkulturellen Begegnung zwischen Einheimischen, Migrant*innen und Geflüchteten an und können zum gegenseitigen Kennen lernen und für gemeinsame Aktivitäten zur Entstehung einer guten & solidarischen Nachbarschaft genutzt werden:

  • Haus Babylon

Stephan-Born-Straße 4, 12629 Berlin, Tel. 030/9985891 www.haus-babylon.de

E-Mail: babel-berlin@t-online.de

Interkultureller Familientreff, Projekte, Theater, Beratung, Kochen

Intercultural family meeting, projects, theater, consulting, cooking.

Interkultureller Familientreff: Treffpunkt für Familien mit und ohne Migrationshintergrund,Erfahrungsaustausch, Informationen, Gespräche, Beratung
gegenseitiges Kennenlernen in gemütlicher Atmosphärejeden Montag, 14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Interkultureller Brunch – Kulturen der Welt zu Gast imHaus Babylon:
Thematische Veranstaltung mit wöchentlich wechselndenThemen in Bezug auf das Interkulturelle LebenJeden Donnerstag von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr

Samstags:ZwischenWelten – der Familientagim Haus Babylon: Neuberliner_innen zu Gastbei ihren Freunden. Begegnung von Familienunterschiedlicher Herkunft zu einem fröhlichen Nachmittag.

Seit dem 1.7.2017 jeden Samstag im Haus Babylon in Hellersdorf-Nord im direkten Umfeld der Gemeinschaftsunterkunft Zossener Straße:
 
PalaverBar, das neue Sprachcafé bei Kaffee und Kuchen im Garten des Haus Babylon. Engagiert euch mit Geflüchteten aus dem Kiez. Seid Schüler_in , Spachlehrer_in und Nachbar_in zugleich. Lernt Euch kennen und mögen. Mehr Infos dazu hier.
Auskünfte/Beratungen:
niedrigschwellige Beratungs-, Betreuungs und Begleitangebote Auskünfte zu Wohnungsangelegenheiten und Antragsstellungen/Schreib und Übersetzungsservice
Montag 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
1./3. Mittwoch im Monat 10.00 Uhr – 14.00 Uhr,
sowie Termine nach Vereinbarung
Migrationssozialberatung
Dienstag 10.00 Uhr – 15.00 Uhr
Noch viel mehr interkulturelle Angebote findet Ihr im jeweiligen Monatsprogramm des Haus Babylon!
  • SOS-Familienzentrum Berlin

Stadtteilzentrum Hellersdorf-Nord, Alte Hellersdorfer Straße 77, 12629 Berlin

Tel. 030/5689100 www.sos-fz-berlin.de

Nachbarschaftstreff mit Café und Garten, Freizeitangebote (Sport, Krativ, Fahradwerkstatt), Angebote in der Schwangerschaft, für Familien mit Babys, Erziehungs- und Familienberatung

Meeting neighborhood with café and garden, leisure offers (sports, creative, bike workshop), support during pregnancy and for families with babies, family counseling, child guidance

  • AWO Stadtteiltreff Hellersdorf-Nord

Kastanienallee 53, 12627 Berlin

Tel. 030/9939079 www.awo-spree-wuhle.de

E-Mail: m-h@awo-spree-wuhle.de

Kostenfreie Freizeitangebote für Erwachsene 50+, Kiezfrühstück, Seniorennachmittage, Seniorenchor, Handarbeits- und PC-Zirkel, Malzirkel, Sportangebote, Ausflüge, Veranstaltungen, Deutschkurs, Beratung

Free activities for adults 50+, Kiez (quarter) breakfast, senior afternoon activities, senior choir, handwork, PC-circuit, paint circle, sports offers, excursions, events, German courses, consulting

  • Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Haus an der Kastanienallee“

Kastanienallee 55, 12627 Berlin

Tel. 0162/2861030 www.metrumberlin.de

Begegnungscafé, Projekte, Beratung, offene Angebote, großer Garten, Fortbildung

Meeting café, projects, consulting, open offers, large garden, further education

Zudem gibt es einmal im Monate eine interkulturelle Begegnungsmöglichkeit zwischen Aussiedler*innen und Einheimischen: Die TEESTUBE findet regulär immer am 3. Dienstag im Monat im „Haus Kastanie“ (EG, Cafebereich), Kastanienallee 53/55, statt. Mehr Infos gibt es beim QM Hellersdorfer Promenade.

  • Hella-Klub für Mädchen und junge Frauen

Tangermünder Straße 2a, 12627 Berlin

Tel. 030/9918143 www.hella-klub.de

Offener Treff für Mädchen und Frauen, Beratung, Freizeitgestaltung, Sport und Bewegung für Mädchen und junge Frauen

Open meeting for girls and women, consulting, leisure activities, Sport and exercise for girls and young women

  • Mehrgenerationenhaus „Buntes Haus“

Hellersdorfer Promenade 14, 12627 Berlin

Tel. 030/28868938 www.roter-baum-berlin.de

Familientreff, Kleiderstube, offene kostenfreie Angebote, Ausflüge, Kochen, Basteln und Lesen

Family event, clothes room, open free offers, trips, cooking, handicraft, reading

  • Eastend

Tangermünder Straße 127, 12627 Berlin

Tel. 030/99283528 www.eastend-berlin.com

E-Mail: kontakt@eastend-berlin.com

Veranstaltungen, Sport, Streetballplatz auf dem Dach, Musik machen, Tonstudio, offene Angebote für Kinder und Jugendliche

Der Jugendklub Eastend in Hellersdorf-Nord bietet für geflüchtete Menschen kostenlosen Musikunterricht an! Falls Ihr Interesse habt bzw. interessierte Geflüchtete kennt, meldet Euch bitte via Mail beim Eastend: kontakt@eastend-berlin.com
 
„Montags findet 15 Uhr Gitarrenunterricht statt.
 
Mittwochs findet 18 Uhr Schlagzeugunterricht statt.
 
Der Tasteninstrumentunterricht wird nach Anfrage gestaltet, da dies noch nicht etabliert ist. Wir freuen uns bei allen dreien über Interessierte.“
 

Events, sports, streetball on the roof, music, studio, open offers for children and teenagers

  • Senfte 10

Senftenbergerstraße 10, 12627 Berlin

Tel. 030/9989301 www.kids-und-co.de

Sportangebote, Fitness, Inliner, Skater, offener Treff

Meeting café, projects, consulting, open offers, large garden, further education

Weitere Angebote im Stadtteil zur Nachbarschaftsvermittlung:

  • Netzwerk Nachbarschaft

„Seit 2010 leistet das Projekt „Netzwerk Nachbarschaft“ einen wichtigen Beitrag zum verbesserten Zusammenleben rund um die Hellersdorfer Promenade. Ziel des Projektes ist, durch nachbarschaftliche Aktionen ein positives Miteinander im Quartier zu fördern, einander besser kennenzulernen und sich aktiv über die Entwicklung des Quartiers auszutauschen.“ Mehr Infos hier.

  • Aufsuchende Sozialarbeit mit Migrant*innen in Hellersdorf-Nord Pro Migrant Dienstleistungsangebote der Einrichtung aufsuchender Sozialarbeit für Migrant/innen, d. h. für Ausländer/innen, Aussiedler/innen, Kontingentflüchtlinge, Bürgerkriegsflüchtlinge, binationale Familien und Deutsche mit migrantenrelevanten Fragen und Problemen:

    • individuelle spezifische Beratung und Unterstützung von Migrant/innen vor Ort: insbesondere Rechtshilfeberatung zu Fragen des Ausländer-, Spätaussiedler-, Staatsangehörigkeits-, Fremdrenten-, Sozial- und Sozialhilfe-, Familien-, Arbeits- und Arbeitsförderungs-, Miet-, Versicherungs-, Zivil- und Strafrechts sowie Sozialberatung im Sinne allgemeiner Lebenshilfe (auch ALG-II-Beantragung)

    • Unterstützung der Bemühungen der Migrant/innen bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche

    • Erläuterung des Inhaltes von Behördenpost, Ausfertigung des Schriftverkehrs, insbesondere wenn die Einlegung von Rechtsmitteln erforderlich ist

    • individuelle Unterstützung von Migrant/innen in den Wohnheimen sowie weitere gezielte soziale Begleitungs- und Betreuungsarbeit vor Ort nach dem Bezug der eigenen Wohnung

    • Interessenvertretung einzelner Migrant/innen bei Ämtern, Behörden und Einrichtungen, einschließlich Vermittlungstätigkeit und Begleitung bei Bedarf

    • Unterstützung von Eigeninitiativen von Migrant/innen als Hilfe zur Selbsthilfe, z. B. im Sportbereich und bei Gewerbegründungen

    Quelle