Haus Babylon wird bei laufendem Betrieb saniert

Die „Berliner Woche“ berichtet:

Der Verein Babel hat das Interkulturelle Zentrum „Haus Babylon“ zur Hälfte leergeräumt und die Außenstelle der Musikschule ist geschlossen. Die Sanierung der ehemaligen Kita kann beginnnen.

Jetzt fließen Fördermittel aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost in die Sanierung des Hauses. Sie kostet rund 3,8 Millionen Euro und soll 2020 abgeschlossen werden. Dabei wird auch das Haus zu einem Zentrum für Kulturelle Bildung ausgebaut.

„Endlich geht es los. Wir haben lange darauf gewartet“, sagt Mekonnen Shiferaw. Der Geschäftsführer des Vereins Babel freut sich über die Sanierung des Hauses Babylon, auf die er lange warten musste. Sein Verein ist Hauptnutzer des ehemaligen Kita-Grundstücks an der Stephan-Born-Straße 4.

Weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.