„Die Linke müsste meine Eltern ansprechen, ohne soziorassistisch zu sein“

Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet:

Der französische Schriftsteller Édouard Louis ist schwul und links, seine Eltern „reaktionär, misogyn und homophob“, wie er sagt. Trotzdem kann er verstehen, warum sie am Sonntag den Front National wählen wollen.

Interview von Alex Rühle

Édouard Louis wurde 1992 als Eddy Bellegueule in Hallencourt, einem Dorf der französischen Picardie, geboren. Sein Vater war lange arbeitslos und verdient heute sein Geld als Straßenfeger. Seine Mutter durfte nach dem Willen des Vaters nicht arbeiten. Louis‘ autobiografischer Roman „Das Ende von Eddy“ (Fischer-Verlag) gilt als Buch der Stunde. Kurz vor dem Gespräch in einem winzigen Pariser Café hat er mit seiner Mutter telefoniert. Sie wird bei der Wahl am Sonntag den rechtsextremen Front National wählen.

Weiterlesen