Das „Café auf Rädern“ ist wieder unterwegs

Via „Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee“:

In der vergangenen Woche hat das „Café auf Rädern“ sein Winterquartier verlassen und ist nun wieder auf den Plätzen im Kiez unterwegs.

Erster Anlaufpunkt war der Hellwichstorp-Platz am U-Bahn-Ausgang Cottbusser Platz. Barbara Jungnickel musste nicht lange warten, bis sich die ersten Gäste einfanden zu einer Tasse Kaffee und einem Schwätzchen.
Wenn das Wetter es zulässt, die Sonne scheint und es nicht regnet, packt sie Tisch, Stühle und Kaffee- und Teekannen ein und sucht sich so ab 14 Uhr einen Platz. Der muss nicht immer ruhig sein, Hauptsache, sie wird gesehen. Einen Terminkalender hat sie nicht, mal ist sie ein- oder zweimal in der Woche unterwegs, manchmal auch mehr oder eben weniger. Die größten Chancen gibt es an der U-Bahn-Station Cottbusser Platz und am Eingang zum Regine-Hildebrandt-Park.
Das „Café auf Rädern“ ist ein Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf und wird von Barbara Jungnickel betreut.

Quelle