Breitenbach will leere Flüchtlingsheime für Kältehilfe

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:

Wenn die kalte Jahreszeit kommt, haben es viele obdachlose Menschen noch schwerer als ohnehin schon. Alljährlich werden für die Kältehilfe Unterkünfte gesucht. Nun gibt es einen neuen Ansatz.

Berlin. Obdachlose Menschen sollen im kommenden Winter auch in leeren Flüchtlingsunterkünften warme Schlafplätze finden können. Das kündigte Berlins Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an. „Wir überlegen, inwieweit wir Notunterkünfte für Flüchtlinge, die freigezogen wurden und bei denen Mietverträge noch weiterlaufen, für die Kältehilfe nutzen können“, sagte sie.

Weiterlesen