Brandenburger AfD erweitert ihren Kreis der rechten Aktivisten

Der „Tagesspiegel“ schreibt:

Die Landtagsfraktion hat einen weiteren Mann engagiert, der bei der rechtsextremen Identitären Bewegung aktiv war.

Die brandenburgische AfD-Landtagsfraktion und ihr Chef Andreas Kalbitz erweitern den Kreis der rechten Aktivisten in ihren Reihen. Zwar steht die Identitäre Bewegung (IB) auf der Unvereinbarkeitsliste der AfD, Mitglieder dürfen nicht zeitgleich Aktivisten der IB sein.

Doch zwei junge Männer, die ihre Nähe zur Identitären Bewegung in der Vergangenheit gezeigt haben, sind seit 2017 und Herbst 2018 für die Fraktion als Mitarbeiter tätig. Nun hat die Fraktion eine weiteren jungen Mann angeheuert, der bei den vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Identitären aktiv war. Der Name ist dem Tagesspiegel bekannt, er wird im Mitarbeiterverzeichnis des Landtags erwähnt.

Weiterlesen