Berlin-Marzahn: So lebt es sich wirklich in der Platte

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet:

Für ihr neues Buch „Die Schwestern von Marzahn“ zog die Autorin selbst in den Plattenbau und schildert ihre aufrüttelnden Erfahrungen.

Würde es Michaela und Angelika nicht geben, wäre Christiane Tramitz wohl nie nach Marzahn gekommen. Sie hätte Fabian und Marie nicht kennengelernt und auch nicht Joana, Nela, Plattenhorst und all die anderen Menschen, die ihr ans Herz gewachsen sind. Es gäbe kein Buch und keine Botschaft, keinen Shitstorm und keine Sehnsucht, zurückzukehren nach Marzahn. Ein Wunsch, der Christiane Tramitz vielleicht selbst überrascht.

Weiterlesen