Andreas Kalbitz beschäftigt rechtsextremen Liedermacher

Der „Tagesspiegel“ schreibt:

Für den AfD-Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Brandenburg arbeitet ein Aktivist aus dem Umfeld der „Identitären Bewegung“ – trotz angeblicher Unvereinbarkeit.

Als hätte er nicht wissen können, wer da ausweislich des internen Telefonbuchs des Landtags Brandenburg seit September 2018 als Mitarbeiter der Pressestelle der AfD-Fraktion beschäftigt ist. Doch nun gibt sich Fraktionschef Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat seiner Partei zur Landtagswahl am 1. September, ahnungslos.

Der Tagesspiegel-Newsletter „Checkpoint“ erwähnte am Mittwoch, dass bereits im Februar darüber berichtet wurde, „dass die AfD-Fraktion Brandenburg einen dritten Aktivisten aus dem Umfeld der „Identitären Bewegung“ (IB) beschäftigt – im Widerspruch zum eigenen Unvereinbarkeitsbeschluss.“

Weiterlesen