An Brennpunktschulen unterrichten die meisten Quereinsteiger in Berlin

Die „Berliner Morgenpost“ schreibt:
In Marzahn-Hellersdorf sind nach Informationen der Berliner Morgenpost 95 der 165 freien Stellen mit Quereinsteigern besetzt worden – die meisten von ihnen an Grundschulen (47) und Sekundarschulen (35). Allein an der Mozart-Gemeinschaftsschule wurden demnach elf Quereinsteiger eingestellt. Die Schule, die im Schuljahr 2015/2016 durch mehrere Gewaltvorfälle für Schlagzeilen gesorgt hatte, konnte offenbar keine ausgebildeten Pädagogen finden. Das gilt auch für andere Brennpunktschulen in dem Bezirk – wie etwa die Grundschule am Hollerbusch oder die Gretel-Bergmann-Gemeinschaftsschule.