Abseits der Klischees: Über Vorstadtkulturen

Via „Deutschlandkultur“:

An der Peripherie finden sich die Problemviertel: monotone Trabantenstädte, in die nur zieht, wer sich nichts anderes leisten kann, so das Vorurteil. Dabei sind die Vorstädte nicht selten Keimzelle neuer urbaner Trends.

An der Peripherie wohnen die Probleme und Klischees – zumindest wenn man vom Zentrum aus auf Vorstädte wie Berlin-Marzahn schaut. Nicht aber, wenn man dort als Fußpflegerin arbeitet und eigentlich Schriftstellerin ist: Katja Oskamp bearbeitet Hühneraugen und Hornhaut und hört tolle Lebensgeschichten. Aus dem Berliner Stadtteil, der in diesem Jahr 41 wird und damit älter als die DDR, für deren Wohnungsbauprogramm er einst als Synonym stand.

Weiterlesen