9.10.2017 Alice Salomon Hochschule Berlin: Auftaktveranstaltung „Rastplatz Marzahn“

Gemeinsam mit dem Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. und der Alice Salomon Hochschule laden die spreeagenten ein:

Auftaktveranstaltung zur Theaterproduktion
RASTPLATZ MARZAHN
Eine auf Zeitzeugenerinnerungen basierende performative Rekonstruktion des Zwangslagers für Sinti und Roma in Marzahn-Hellersdorf

„Wir wurden nach Berlin-Marzahn verfrachtet. Das war 1936, vor der Olympiade. Die luden uns einfach ab. Wir wurden festgesetzt. Es hieß, keiner darf den Platz verlassen.“ (Otto Rosenberg)

Im Vorfeld der Premiere ihrer aktuellen Produktion am 18.10.2017 informieren die spreeagenten gemeinsam mit Zeitzeug*innen und Expert*innen über die Geschichte des ehemaligen Zwangslagers für Sinti und Roma. Im Dialog mit dem Publikum geben die spreeagenten gemeinsam mit dem Ensemble Einblick in den Entstehungs- und Probenprozess.

Mit: Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.; Barbara Danckwortt, Historikerin; dem Künstlerischen Team und dem Ensemble der spreeagenten
Moderation: Susanne Chrudina, Paulina Papenfuß

Dank an Prof. Johanna Kaiser.

9.10.2017, 18:30 Uhr
Alice Salomon Hochschule Berlin, Audimax
Alice-Salomon-Platz 5, 12627 Berlin

RASTPLATZ MARZAHN ist eine Produktion der spreeagenten Berlin in Kooperation mit dem Theater o.N. und der Ernst-Haeckel-Schule.
Gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) und den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
Unter der Schirmherrschaft von Petra Rosenberg, Vorsitzende Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.

Quelle

Weitere Aufführungen im Eastend in Hellersdorf am 18. und 19.10.2017 – FB-Event hier.