Nach Zoff mit Sozialsenatorin: Heimbetreiber Gierso muss um seine Zukunft bangen

Die Zukunft des umstrittenen Flüchtlingsheimbetreibers Gierso ist weiter offen. Nach Informationen der Berliner Zeitung setzt das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) am 6. Juli die Gespräche mit dem Unternehmen fort. Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) hatte die Verträge mit der Gierso am vorigen Mittwoch gekündigt und dies damit begründet, der Heimbetreiber „erpresse“ das Land. Gierso-Geschäftsführer Tobias Dohmen wies diese Darstellung zurück und warf dem LAF seinerseits vor, es halte sich nicht an schriftliche Zusagen.
 

Eklat um Politikgespräche des Roten Baums

Marzahn-Hellersdorf.Die Reihe „Politik isst Wurst“ des Vereins „Roter Baum“ ist kurz vor dem Start geplatzt. Linke Gruppierungen hatten gedroht, wegen der Teilnahme von AfD-Politikern die Veranstaltung zu stören. Darauhin sagte der Verein alle geplanten sieben Termine ab.

Freiwilligenagentur will Flüchtlinge fürs Ehrenamt gewinnen

Marzahn-Hellersdorf. Das Ehrenamt wächst weiter im Bezirk. Nach dem Hoch 2015 während des Flüchtlingsandrangs wuchs die Zahl der Freiwilligen im vergangenen Jahr bei klassischen Tätigkeiten.
2015 verzeichnete die Freiwilligenagentur des Bezirks 576 Neuregistrierungen. Das waren etwa dreimal so viele wie in anderen Jahren. 2016 gab es laut Jahresbericht der Agentur 324 Neuregistrierungen. Die Zahl liegt immer noch rund 50 Prozent über dem Durchschnitt der zurückliegenden Jahre.
Die Neuregistrierungen im Jahr 2015 gehen auf den Flüchtlingsandrang zurück. Danach sank die Zahl der Meldungen wieder, stabilisierte sich aber auf höherem Niveau als zuvor. Ein Grund sind die IGA-Freiwilligen. Hatten sich bis 2017 bereits 103 Bürger für ehrenamtliche unterstützende Tätigkeiten im IGA-Management gemeldet, stieg deren Zahl im vergangenen Jahr nochmals um 93 Personen.
 

Richtfest für Flüchtlingsunterkunft in der Wartenberger Straße

Neu-Hohenschönhausen. 48 Wochen Bauzeit für ein Großprojekt – das klingt rekordverdächtig, ist aber Standard. Zumindest für die Modularen Flüchtlingsunterkünfte, kurz MUF genannt, die Berlin wegen des großen Bedarfs errichten lässt. In der Wartenberger Straße 120 entsteht das sechste von zehn landeseigenen Gemeinschaftswohnheimen. Am 26. Juni war Richtfest.
 

Das ASH Refugee Office – aktuelle Angebotsübersicht

Bitte macht als Akteur*innen im Bereich der interkulturellen Arbeit in unserem Bezirk auch das vielseitige & kostenlose Beratungsangebot der ASH bei Euren Refugees noch bekannter:

Beratung zu Sprachangeboten:

Es gibt in Berlin eine Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten, um Sprachen zu erlernen. Wir unterstützen Sie dabei, einen Sprachkurs zu finden, der mit Ihren Vorstellungen und den Voraussetzungen des Angebotes übereinstimmt. Inhalt der Beratung sind dabei auch Fragen der Finanzierung, Kinderbetreuung oder andere Herausforderungen. Wir können dabei auf ein bestehendes Netzwerk von Sprachangeboten zurückgreifen.

Das International Office der ASH vergibt außerdem Lizenzen für kostenlose Online-Sprachkurse und richtet sich damit an Geflüchtete, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten. Für die Teilnahme benötigen Sie lediglich ein IT-Gerät (Smartphone, Tablet, PC etc.) und einen Internetzugang.

Melden Sie sich bei Interesse unter
studyabroad(at)ash-berlin.eu

Keep reading →

Informationsveranstaltung zum ASH Pre-Study Programm 2017/18 für Menschen mit Fluchterfahrung

Am 29.06.2017 von 15-18 Uhr (Raum 237) findet an der ASH Berlin die zweite Informationsveranstaltung zum ASH Pre-Study Programm 2017/18 für Menschen mit Fluchterfahrung statt.

Das ASH Pre-Study Programm bereitet Menschen mit Fluchterfahrung auf ein reguläres Studium im Bereich Soziale Arbeit, Erziehung und Bildung im Kindesalter, Gesundheits- und Pflegemanagment sowie Physio-/Ergotherapie vor. Im Rahmen des 2-semestrigen Programms erwerben Sie alle nötigen Voraussetzungen für die Bewerbung in einem Studiengang der ASH Berlin oder an anderen deutschen Hochschulen.

Am 09.06.2017 von 10-13 Uhr (Raum 226) und am 29.06.2017 von 15-18 Uhr (Raum 237) finden an der ASH die Informationsveranstaltungen zur zweiten Runde des ASH Pre-Study Programms statt und wir freuen uns darauf zahlreiche Interessent_innen begrüßen zu können.

Die Veranstaltungen werden auf Arabisch, Deutsch, Englisch und Farsi stattfinden. Auf der Webseite des ASH Pre-Study Programms finden Sie weitere Informationen, Bewerbungsfristen sowie Flyer.

flyer-prestud-d-v12

EAE Motardstraße wird endlich geschlossen

Die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in der der Motardstraße wird zu Ende Juni endgültig geschlossen.

Diese Unterkunft ist schon  seit Jahren in der Kritik und hat letztlich nur aufgrund massiv gestiegener Flüchtlingszahlen „überlebt“. Die Bemängelungen an der Unterbringung dort war schon immer groß, lang und andauernd.

Die Motardstraße wurde ursprünglich einmal als die zentrale Aufnahmestelle Berlins für neu ankommende Geflüchtete genutzt. Aktuell wohnen noch rd. 330 Menschen dort. Bereits im Herbst gab es eine Aussage des damaligen Sozialsenators Czaja zur Schließung der Unterkunft. Nun ist es endlich soweit.

Weiterlesen

GU Salvador-Allende-Straße muss saniert werden und wird deshalb geräumt

Die GU in der Salvador-Allende-Straße hat offenbar bauliche Mängel, die eine schnelle Schließung erfordern. Die dort bisher wohnenden Menschen werden in der gerade fertiggestellten modulare Unterkunft (MUF) am Hagenower Ring (Foto) untergebracht.

Nach unseren Informationen wurden von der Berliner Immobilien-Management (BIM) u.a. Mängel an der Elektrik festgestellt, die eine unmittelbare Gefahr für die Bewohner darstellen sollen. Ein Mängelgutachten sieht jedenfalls eine umfangreiche Dringlichkeit. Deshalb ist eine schnelle und umgehende Sanierung erforderlich, um danach das Haus wieder belegen zu können. Geplant ist der September.

Weiterlesen

 

28.6.2017 Marzahn-Mitte: Interkulturelles Picknick im Garten der Begegnung

Herzlich Willkommen zu einem bunten Sommernachmittag! Das interkulturelle Picknick im Garten der Begegnung in der Ludwig-Renn-Straße 33B hält dieses Mal wieder viele Eindrücke aus aller Welt für Sie bereit. Am 28. Juni 2017 um 17 Uhr können Sie besondere Kostproben der arabischen Küche genießen. Denn dann ist auch der Fastenmonat Ramadan vorbei. Es darf wieder geschmaust werden! Lauschen Sie auch der außergewöhnlichen Musik der Gruppe „Zucker & Zimt“. Die jungen Frauen verzaubern Sie mit ihrem „Global Folk“ – einer energiegeladenen Mischung musikalischer Stile, von Osteuropa bis zum Orient. Wir freuen uns auf Sie!

Quelle

Marzahn-Nord: Open Air Kino im Clara-Zetkin-Park am 30. Juni 2017

Der Kinderkeller und die JFE Betonia laden ein zum Open Air Kino: Freitag, 30. Juni 2017, 19.30 Uhr, Clara-Zetkin-Park, Marzahn NordWest (zwischen dem Kinderkeller und der JFE Betonia).

FILM: ALMANYA, WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND !

Außerdem: Karaoke, Chillen, Grillen uvm. Details sind dem Anhang zu entnehmen. Viel Vergnügen !

Quelle