14.8.2018 Hellersdorf-Nord: Promenadenbuffet – Alles Käse oder was?!

Am 14.8.2018 findet mit finanzieller Unterstützung des Projekts Ponte das beliebte Pomenadenbuffet auf der Hellersdorfer Promenade in Hellersdorf statt. Wir freuen uns auf eine buntes Fest & ein solidarisches Miteinander!
Das Bunte Haus hat dazu in seinem Förderantrag u.a. folgendes geschrieben:
Im August 2018 wollen wir gemeinsam mit den Bewohner*innen und Akteuren in den Quartieren rund um die Hellersdorfer Promenade ein buntes Nachbarschaftsfest feiern. Dieses Fest ist unser Promenadenbuffet, welches schon seit über 10 Jahren von den Bewohner*innen gemeinsam mit den ansässigen sozialen und kulturellen Akteuren organisiert wird. Im Mittelpunkt sollen die Begegnung der alten und neuen Bewohnerschaft sowie der kulturelle Austausch stehen.
 
Dazu wollen wir an einem Tag alle Menschen einladen, ein großes Buffet mit selbst gemachten ausgewogenen Speisen und alkoholfreien Getränken herzurichten, an dem sich alle für eine Kostprobe durch die Welt bedienen können. Gemeinsam sitzen die Nachbarn zusammen und kommen ins Gespräch.
 
Ein Kuchenwettbewerb und viele kleinere Mitmach- und Mitkochaktionen, von Akteuren und Bewohner*innen organisiert und betreut, Musik und Tanz gehören ebenfalls zum Programm.
Unser Promenadenbuffet lebt vom ehrenamtlichen/freiwilligen Engagement vieler Bewohner*innen und bietet ein gutes Bespiel für den Bezirk als Ort der Vielfalt.

Das Fest richtet sich an alle Menschen aus dem Umfeld der Hellersdorfer Promenade, egal, welches Alter oder Geschlecht sie haben. Jede*r kann Mitmachende*r oder Nutzer*in sein.
Im besonderen Maß wollen wir das Fest nutzen, um die vielen zugezogenen Menschen mit oder ohne Flucht- oder Migrationshintergrund sowohl als Gäste als auch als Mitmachende einzubeziehen. So können sich die „alten“ und die „neuen“ Bewohner*innen begegnen und kennenlernen.
 
Auch vereinsamte Senior*innen kann das Fest „hinter dem Ofen hervorlocken“. Da wir draußen in der Promenade feiern wollen, ist auch der Zugang für Menschen mit Gehhilfen problemlos möglich.
Neben der kulinarischen Weltreise stehen Themen wie ausgewogene Ernährung und Bewegung auch im Mittelpunkt. Insbesondere finanziell schwächeren sowie eher für sich lebenden Bewohner*innen sollen durch das Projekt neue Möglichkeiten der ausgewogenen Ernährung und des kommunikativen Miteinanders aufgezeigt werden. Niedrigschwellige nachbarschaftliche interkulturelle Begegnung wirkt im Quartier bindend.
 
Zum Nachkochen und Nachbacken wird es ein Rezeptheft der Speisen geben, das die Gäste kostenlos mitnehmen können. Auch die Gewinner*innen des Kuchenwettbewerbs, die durch eine Bewohner*innenjury gekürt werden, erhalten eine kleinen Preis.
Die Vorbereitungen und Planungen sowie die Durchführung und Nachbereitung erfolgt mit vielen Kooperationspartner*innen und Bewohner*innen mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam und demokratisch.
 
Dazu gehören u.A.: QM Hellersdorfer Promenade, JFE „Eastend, Helle Mädchenclub, Netzwerk Nachbarschaft, Kiek in e.V., Kids und Co., Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, Verbrau-cherzentrale, SOS Familienzentrum, Freilandlabor, Projekt „Lebendige Nachbarschaft“ und viele weitere.“

Zur Facebook-Veranstaltung geht´s hier.